Pflanzen für Ehepaare

Frisch vermählte Allendorfer erhalten ein Bäumchen

+
Für frisch vermählte Allendorfer Ehepaare gab es junge Bäume von der Gemeinde.

Allendorf (Eder) - Zum neunten Mal seit dem Jahre 2005 hat Bürgermeister Claus Junghenn am Samstag im Beisein einiger Gemeindevertreter und des Allendorfer Ortsvorstehers Wolfgang Hofmann junge Bäume an Brautpaare übergeben, die seit Dezember 2012 beim Standesamt in Allendorf den Bund fürs Leben geschlossen hatten.

In diesem Zeitraum gab es 20 Eheschließungen. An der diesjährigen Aktion beteiligten sich allerdings nur 13 der frisch vermählten Brautpaare. Die Zahl der überreichten Bäumchen war deutlich geringer als in den Vorjahren, da früher auch junge Eltern eine Pflanze erhalten. Die aber erhalten seit dem Juli 2011 stattdessen die Mutter-Kind-Box anstelle eines Baums. Die Art der am Samstag überreichten Bäume hatten sich die Teilnehmer der Aktion selbst aussuchen dürfen. Geschenkt wurden so sieben Kirsch-, ein Birn- und ein Apfelbaum. Hinzu kamen drei Linden und ein Ahornbaum.

Allendorfs Bürgermeister Claus Junghenn unterstrich, dass sich die Gemeinde Allendorf weiterhin der Förderung junger Familien verpflichtet fühle. Mit der Aktion der Baumpräsente wolle die Gemeinde symbolisch verdeutlichen, dass junge Brautpaare und Kinder gerade unter dem Vorzeichen der demografischen Probleme in der Gemeinde willkommen sind.(ied)

Kommentare