Frankenberger Orgelzyklus

Frischer Wind für die Orgelpfeifen

+

Frankenberg - Neue Klangerlebnisse und "frischen Wind in den Orgelpfeifen der Liebfrauenkirche" verspricht Kantor Daniel Gárdonyi für das Jahr 2013

In einem „Frankenberger Orgelzyklus“ sollen in vier Konzerten drei Konzertorganisten die Böttner-Orgel aus ganz unterschiedlichen Perspektiven präsentieren, beginnend am Sonntag, 17. März, ab 17 Uhr. Dann wird Daniel Gárdonyi selbst mit einem spannungsreichen Programm zur Passion die Konzertreihe eröffnen.

Jedes Konzert wird passend zum Kirchenjahr sein Thema haben und in die Welt der Orgelmusik einführen. Am Sonntag Kantate (28. April) und am Sonntag nach dem Reformationstag (3. November) folgen zwei weitere Konzerte mit den jungen und erfolgreichen Organisten Christian Stähr (Dormagen) und Sebastian Bethge (Bad Hersfeld). Zum Abschluss des Zyklus erklingt wie gewohnt das festliche Silvester-Orgel-Feuerwerk, das die Zuhörer musikalisch ins neue Jahr geleiten soll.

Das Eröffnungskonzert am 17. März um 17 Uhr beleuchtet das Thema „Passion“ aus verschiedenen Perspektiven mit berühmten Stücken der Orgelmusik.

Zu hören sind Werke von Dieterich Buxtehude (17. Jahrhundert), Johann Sebastian Bach (18. Jahrhundert), César Franck (19. Jahrhundert) und Arvo Pärt (20. Jahrhundert). Das tonartlich spannungsreiche „Präludium in fis“ von Dieterich Buxtehude eröffnet das Programm. Von Johann Sebastian Bach gibt es das große Präludium und Fuge in h-Moll zu hören. Des Weiteren erklingen kurze, aber facettenreiche Choralbearbeitungen aus seinem „Orgelbüchlein“.

Das moderne und leise gehaltene Stück „Pari Intervallo“ von Arvo Pärt ist der Ruhepunkt des Konzerts und lädt die Zuhörer zum Meditieren ein. Am Ende steht der virtuose Choral a-Moll (eine kompakte Orgelsonate mit Choralthema) des französischen Komponisten César Franck.

Direkt im Anschluss an das Konzert sind alle Zuhörer zum „Künstlertreff“ auf der Orgelempore eingeladen.

Karl-Hermann Völker wird im Gespräch mit Daniel Gárdonyi das Konzert reflektieren und auch das Publikum kann ins Gespräch mit dem Künstler treten. Als weiteres Zusatzangebot zum Start des Zyklus gibt es am Tag des Eröffnungskonzertes eine kostenlose Orgelführung mit Daniel Gárdonyi, die auf das Programm einstimmt. Sie beginnt um 11.45 Uhr auf der Orgelempore der Liebfrauen­kirche.

Karten gibt es für 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) an der Abendkasse, Infos auf www.musik-an-der-liebfrauenkirche.de.

(vk)

Kommentare