Weihnachtskonzert erfreute fast 400 Zuhörer in der Battenberger Burgberghalle

Fröhliche Musikanten

Melodika-Schüler: Diese Kinder waren die jüngsten Musikanten beim Weihnachtskonzert in Battenberg.

Battenberg. Voll besetzt war die Burgberghalle beim traditionellen Weihnachtskonzert der „Fröhlichen Musikanten“. Fast 400 Musikfreunde erfreuten sich an den Darbietungen verschiedener Gruppen der Musikschule Fröhlich.

Der bunte Strauß an Melodien und Liedern umfasste eine Vielzahl musikalischer Richtungen, darunter auch etliche Weihnachtslieder. Fast alle Stücke waren Bearbeitungen oder Eigenkompositionen der Musikschule.

Die Melodika-Anfänger waren die jüngsten Mitwirkenden, sie spielen erst seit einigen Monaten auf ihren Instrumenten. Sie spielten zusammen mit den Akkordeon-Schülern, die schon über ein Jahr üben. Das Repertoire reichte vom Kinderlied „Der Kuckuck und der Esel“ über Beethovens „Ode an die Freude“ bis hin zum „Blow Bottle Reggae“ und „Theos Western Saloon“.

Die fortgeschrittenen Akkordeon-und Keyboard-Schüler, die bereits seit zwei bis drei Jahren üben, boten dem Publikum Cha-Cha-Cha und im Kontrast dazu „Soccer Rock“ und zum Abschluss „Bald nun ist Weihnachtszeit“.

Das Vororchester eröffnete seinen musikalischen Reigen mit dem Erfolgshit „Ai Se Eu Te Pego“, erinnerte an das Duo Simon and Garfunkel mit „Sound of Silence. (ed)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare