Lebenshilfe-Basar in Frankenberg

Frühling zum Anfassen

+
Zahlreiche Besucher bummelten gestern über den Frühlingsbasar in den Frankenberger Lebenshilfe-Werkstätten. Zahlreiche Deko-Artikel stimmten auf das Frühjahr und das nahende Osterfest ein.

Frankenberg - Kein Zweifel: Der Frühling ist da. Während draußen die Sonne vom blauen Himmel schien, standen auch in den Lebenshilfe-Werkstätten das Frühjahr und das Osterfest im Fokus. Zahlreiche Besucher verließen das Gebäude mit Gestecken und Dekorationen.

Der Frühlingsbasar der Lebenshilfe ist einer der Märkte, bei denen es sich lohnt, gleich in den ersten Stunden vorbeizuschauen - denn die handgearbeiteten Produkte aus verschiedenen Werkstätten des Lebenshilfe-Werkes sind nicht in unendlicher Anzahl vorhanden. Und so mancher bedauernder Blick fiel auch gestern, wenn eine bestimmte Blumenschale oder ein besonderes Gesteck bereits verkauft war.

Mit leeren Hände musste dennoch niemand gehen, denn die Auswahl der Produkte, die von Menschen mit Behinderungen angefertigt worden sind, war wieder groß. Bunte Ostereier, Sonnenblumen oder Tierfiguren aus Holz zum Aufhängen, Serviettenhalter sowie kleine und große Hasen, Eulen und Hühner zum Aufstellen verbreiteten Frühlingsstimmung. Auf besonderes Interesse stießen die Floristikarbeiten: Viele Besucher verließen die Werkstätten mit Blumengestecken oder Frühblühern in dekorativen Körbchen.

Filigranes Kunsthandwerk

Bewunderung rief bei vielen das filigrane Kunsthandwerk von Elsbeth Dreher hervor: Sie zeigte beim Basar, wie sie gekochte Eier mit Batikfarben und Wachs in kleine Kunstwerke verwandelt.

Die Kegelbergzwerge aus der integrativen Kindertagesstätte gegenüber hatten gebastelt, Schmetterlinge und Hasen gefilzt, Ostereier gefärbt und bemalt und bunte Steckfiguren gestaltet und mit Moos und Blumen zu hübschen „Frühlingsgläsern“ zusammengefügt, die sich gut verkauften.

Die große Cafeteria bot genügend Platz auch für Familien mit Kinderwagen. Auch Rundgänge durch die Werkstätten waren möglich.

Kommentare