Der Frühling kommt immer näher

Vogelzug: Diese Kraniche zogen nach Norden. Foto:  Kalden

Frankenberg. Erneut gab es zum Wochenbeginn einen massiven Durchzug von Kranichen durch das Frankenberger Land. Bereits um den 24. Februar und um den 1. März herum waren viele Kraniche als ersehnte Frühlingsboten über den Kreis Waldeck-Frankenberg gezogen. Ihr Weg führte sie nach Norden – erst in ihre Rastgebiete und später in ihre Brutgebiete.

Das Frühlingserwachen wurde danach allerdings durch einen erneuten Kälteeinbruch mit Schneefall von bis zu zehn Zentimetern Neuschnee gedämpft.

Dieser aktuelle, in diesem Jahr wohl letzte große Kranichzug nach Norden dürfte erneut die Hoffnung auf wärmere Tage geschürt haben – zumal es weitere Zeichen in der Natur auf den nahen Frühling gibt.

So sind neben den Kranichen auch schon Feldlerchen, Bachstelzen oder Rotmilane nach Norden unterwegs. Buchfinken, Rotkehlchen, Amseln oder Misteldrosseln lassen bereits ihren Gesang vernehmen. Dazu kommen nun mit erneuter Kraft Schneeglöckchen, Märzenbecher, Krokusse und Primeln hervor und bringen Farbe in die Gärten.“ (zqa)

Quelle: HNA

Kommentare