Frühstückstreffen in Battenberg: 180 Frauen ärgern sich richtig

Volles Haus in der Burgberghalle: Das Frauen-Frühstück am Samstagmorgen war gut besucht, darüber freuten sich auch Moderatorin Ulrike Koge (links) und Referentin Bärbel Welte. Foto:  Lea Bienhaus

Battenberg. Rund 180 Frauen haben beim Frühstückstreffen in der Battenberger Burgberghalle gelernt, wie sie besser mit ihrem Ärger umgehen können.

Darum ging es in einem Vortrag von Bärbel Welte unter dem Titel „Mensch ärgere dich - aber richtig“. Unterstützt wurde der Vortrag von der Bücherstube Dodenau, die passend zum Thema Ratgeberbücher zu Ärger, Glück und Wut für jedes Alter vorstellte.

Die Referentin an diesem Samstagmorgen, Bärbel Welte, hielt laut eigenen Aussagen einen „Anti-Ärger-Vortrag“. Was ist Ärger, wo kommt er her, und was stellt er mit uns an?

„Das Leben ist zu schade, um es sich so schwer zu machen“, riet sie und gab den begeistert lauschenden Frauen zehn Strategien zum Nicht-ärgern mit auf den Weg. Dazu gehörten dankbar sein, verzeihen, Bewegung an der frischen Luft und Lachen. „Lachen ist Medizin“, sagt Welte.

„Die Frühstückstreffen sind überkonfessionell und die Helfer stammen aus verschiedenen Glaubensrichtungen“, erläuterte Ulrike Koge, Moderatorin des Vormittags, gegenüber der HNA. Für das musikalische Rahmenprogramm und Abwechslung sorgten Nikola Brunner, Chiara Röse und Celine Mohr mit Querflötenstücken. (lb)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare