Aktionen und Vorführungen beim Tag der offenen Tür der Musikschule

So fühlt sich Musik an

Instrumente über Instrumente: Beim Tag der offenen Tür konnten sich die Besucher bei der Musikschule in Frankenberg verschiedene Instrument erklären lassen. Foto:  Finger

Frankenberg. Musikalische Mitmach-Aktionen lockten viele Besucher zum ersten „Tag der offenen Tür“ der Musikschule in die Edertalschule in Frankenberg. Das instrumentale Angebot richtete sich sowohl an Kinder als auch an Erwachsene. Sie konnten Streich- und Blechblasinstrumente und auch den Gesang ausprobieren. Die Fachkräfte der Musikschule zeigten den Besuchern den richtigen Umgang mit Instrumenten und die richtige Atemtechnik.

Das Streichensemble eröffnete den musikalischen Tag mit einem Vivaldi-Konzert. Beim Instrumenten-Karussell hatten die Besucher die Möglichkeit, verschiedene Instrumente wie Flöte, Trompete, Klarinette und Posaune kennenzulernen. Die Instrumente konnten bei dem musikalischen Karussell angehört, ausprobiert und von Fachkräften erklärt werden. Auch Fagott, Saxophon, Tenorhorn und Tuba standen zur Verfügung. „Natürlich können Interessenten auch Klavier und Gesang proben“, sagte Eva-Maria Scholze, die Leiterin der Musikschule Frankenberg.

Zudem konnten die Besucher in eine offene Unterrichtsstunde der Musikschule reinschnuppern. Je nachdem für welches Instrument sie sich entschieden, fand anschließend eine Einzel- oder aber eine Ensembleübungsstunde statt.

Tänze und Gesang

In der Aula der Edertalschule präsentierte die Gruppe der musikalischen Früherziehung Tänze und Gesang. Die Kinder setzten sich mit der Musik auseinander und zeigten ein musikalisches Theaterstück über Wichtelmänner und Gespenster.

Im Anschluss daran veranstaltete die MFE-Gruppe verschiedene Mitmach-Spiele, an denen sich die jüngeren Besucher beteiligen konnten. Sie probierten aus, wie sich Musik anfühlt und wie sie ausgedrückt werden kann.

Auch die Trommelgruppe der Musikschule zeigte ihr Können. Anschließend hatten die Interessenten noch einmal die Möglichkeit, selbst Hand an ein Instrument zu legen. „Wir haben mittlerweile über 500 Schüler. Mit dem Tag der offenen Tür wollten wir uns präsenter zeigen, so dass die Menschen die Möglichkeit haben, selbst einmal Instrumente auszuprobieren“, erklärte Eva-Maria Scholze.

Von Ann Kathrin Finger

Quelle: HNA

Kommentare