Fünf Autos geknackt: Polizei sucht Duo

Frankenau. Gleich fünf Autos brachen Unbekannte in Frankenau auf. Die Taten ereigneten sich bereits in der Nacht auf Donnerstag vergangener Woche. Das teilte die Polizei jetzt erst mit. Drei der Autos sollten offenbar gestohlen werden, alle Versuche scheiterten jedoch.

Bei einem laut Polizei unverschlossenem Opel Signum in der Friedrichstraße entwendeten die Einbrecher persönliche Dokumente. In der Waldecker Straße brachen die Unbekannten gegen 5.10 Uhr ein VW Golf Cabrio auf. Gestohlen wurde nichts. Vermutlich seien sie bei der Tat gestört worden, so die Polizei.

Die Diebe hatten sich auch an einem grünen Opel Ascona zu schaffen gemacht. Der Wagen stand unverschlossen in einem Hinterhof in der Ederstraße. Der Opel ließ sich nicht starten. Auch ein Fiat Panda, der in der Lindenstraße geparkt war, ließ sich nicht kurzschließen. Die Täter stiegen durch den unverschlossenen Kofferraum ein.

Zuletzt versuchten es die Diebe bei einem schwarzen VW Polo. Auch hier gelangten sie durch den unverschlossenen Kofferraum in das Auto. Wie schon zuvor, waren sie nicht in der Lage, den Motor zum Laufen zu bringen.

Die Bilanz der Diebestour schätzen die Beamten auf 3000 Euro.

Zeugen beobachteten zwei wahrscheinlich ortsfremde Männer in den frühen Morgenstunden im Bereich der Tankstelle in der Ederstraße.

Dazu liegen der Polizei folgende Personenbeschreibungen vor: Die erste Person: Etwa 1,85 Meter groß, Mitte bis Ende 20 Jahre alt, längliches Gesicht, sehr schlanke Figur, mittellange, dunkle, gewellte Haare, Dreitagebart. Auffälliges Merkmal: Eine Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen. Der Mann trug eine schwarze Kappe, die an den Seiten weiß war. Er trug einen Rucksack in leuchtendem rot und trug Handschuhe in ähnlicher Farbe.

Die zweite Person: Etwa 1,60 Meter groß, 20 Jahre alt, schlank, brünette Haare. Er trug einen dunkelgrauen Kapuzenpulli und hatte die Kapuze aufgezogen. Beide Männer wurden als dunkel gekleidet beschrieben.

Sie könnten mit den Taten in Verbindung stehen und sind möglicherweise per Anhalter von Frankenau weggekommen oder haben dies zumindest versucht.

Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel.: 0 64 51 /7 20 30. (nh/hof)

Quelle: HNA

Kommentare