"Tag des offenen Hofes" bei der Gemündener Familie Möbus

Fünftes Fest auf dem Holzbachhof

+
Die Familie Möbus lädt zum Hoffest am Sonntag, 2. September ein. Hund Balu, Carola und Jonas, Laura und Freundin Sophie (links Bild, von links) freuen sich auf viele Gäste. Jens Möbus (rechts) verspricht, dass beim „Tag des offenen Hofes“ auch der eigene

Gemünden - Das Fest auf dem Holzbachhof stößt seit 2004 auf große Resonanz - mehr als 1500 Gäste waren bei dem letzten Fest vor zwei Jahren zu Gast. Anfang September geht der „Tag des offenen Hofes“ in die fünfte Runde.

Als die Familie Möbus zum letzten Mal zu einem Hoffest eingeladen hatte, passierte schier Unglaubliches: Während sich hunderte Besucher bei Sonnenschein auf dem Holzbachhof nahe Gemünden tummelten, wurde ein Kälbchen geboren. Es bekam sofort die ersten Streicheleinheiten von den begeisterten Kindern.

Das war ein Ereignis, dass Jens und Carola Möbus, aber auch Tochter Laura gut in Erinnerung geblieben ist - auch wenn sie sich diesen zusätzlichen Stress gerne gespart hätten. Es war ein Stück bäuerlichen Alltags während des Festes und passte daher eigentlich perfekt zum „Tag des offenen Hofes“. Denn bei ihren Fest will die Familie Möbus auch zeigen, was das Leben auf dem Lande ausmacht. So ist auch am Sonntag, 2. September, wenn das Hoffest ab 10 Uhr zum fünften Mal stattfindet, das gesamte Spektrum der Landarbeit zu sehen. Möbus, die Firmen Salzmann und Raiffeisen stellen Landmaschinen aus. Die Gäste können die Milchviehställe erkunden und sich an Ständen der Zucht- und Besamungsunion sowie des Verbands für Leistungs- und Qualitätsprüfungen informieren. Auch der Landesvereinigung für Milch und Milcherzeugnisse präsentiert sich an diesem Tag auf dem Möbus-Hof - unter anderem mit der Milchkönigin.

Kommentare