Zweite Frankenberger FIFA-Kreismeisterschaft

Fußballer treten den virtuellen Ball

+
Julius Müller und Manuel Grillis organisieren gemeinsam mit ihren Fußballkameraden der SG Birkenbringhausen/Haine die zweite FIFA-Kreismeisterschaft zwischen den Jahren.Foto: Patricia Kutsch

Allendorf-Haine - Die ersten Frankenberger Kreismeisterschaften im Konsolen-Spiel FIFA ist für die Organisatoren der SG Birkenbringhausen/Haine ein überraschender Erfolg gewesen. Eine Neuauflage war selbstverständlich. Die zweite Kreismeisterschaft startet am 28. Dezember in Haine.

Das Computerspiel FIFA gehört seit Jahren zu den beliebtesten Fußball-Spielen. Auch die Fußballer der SG Birkenbringhausen/Haine stehen nicht nur sonntags auf dem Platz, sie treten auch gerne auf Spielekonsolen gegen den virtuellen Ball. Vor einem Jahr hatten sie dann die Idee, sich die fußballfreie Zeit in der Winterpause mit einem FIFA-Turnier zu vertreiben - und zugleich den besten Zocker des Frankenberger Landes zu suchen.

Zwischen Weihnachten und Silvester 2012 fand die erste Frankenberger FIFA-Kreismeisterschaft im Hainer Dorfgemeinschaftshaus statt. „Wir mussten nach 64 Anmeldungen einen Anmeldestopp verhängen“, erklärt Manuel Grillis. Auf acht Konsolen spielten die Zocker bis nachts um 2 Uhr im Doppel-K.-o.-Modus gegeneinander. „Das war schon sehr spät. Aber wir haben einiges in der Organisation gelernt.“

Weil die Rückmeldung positiv und die Teilnehmer begeistert waren, kündigten die Spieler damals direkt eine Neuauflage an. Die findet statt am 28. Dezember ab 14 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Haine. Auf acht Konsolen - die Fußballer haben sich für die Playstation 3 entschieden - treten die Kontrahenten mit ihren virtuellen Mannschaften gegeneinander an. Einige spielen am Fernseher, manche Spiele finden auch auf großen Leinwänden statt. „Die Zuschauer sollen die Spiele ja auch sehen können“, sagt Julius Müller. Die Finalspiele am Abend werden dann ohnehin mit einem Beamer auf eine Leinwand übertragen.

„Die Besucher waren letztes Jahr sehr zufrieden. Ich hoffe, es ist dieses Jahr wieder so“, sagt Grillis. Die Teilnehmerzahl ist wieder auf 64 begrenzt. Anmeldungen nimmt das Team zwischen 12 Uhr und 13.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus entgegen - Voranmeldungen sind nicht möglich. Als Startgebühr erheben die Organisatoren 5 Euro. Das Geld wird unter den ersten drei Plätzen als Siegprämie ausgespielt.

Zehn Fußballer der SG organisieren das Turnier, sorgen für Essen und Getränke, einige treten sogar selbst in dem kurzweiligen Turnier an. Sie haben sich für den Doppel-K.-o.-Modus entschieden, damit Verlierer nach einer Niederlage noch eine zweite Chance bekommen. „So kann jeder Teilnehmer mindestens zweimal spielen“, sagt Müller. Bis zum Finale sind es rund acht Spiele, die die besten Zocker überstehen müssen.

Im vergangenen Jahr spielten die Teilnehmer FIFA 13. In diesem Jahr treten sie in der Version FIFA 14 gegeneinander an. „Es waren nur Spieler mit Erfahrung dabei. Viele spielen nur hin und wieder und haben ‚Just for fun‘ mitgemacht“, erzählt Grillis. „Aber manche haben sich richtig vorbereitet und ihre Taktik und ihre Aufstellung geplant und sie dann von Zetteln abgelesen.“

Kommentare