Familienaktionstag in Frankenberg

Fußgängerzone wird zur Spielmeile

+
Hans-Heinrich Heinze, Evelin Jacobs, Christina Hartmann, Sieglinde Bastet und Bürgermeister Rüdiger Heß werben für den achten Familienaktionstag am Samstag, 7. September in der Frankenberger Innenstadt.Foto: Patricia Kutsch

Frankenberg - Die Frankenberger Fußgängerzone bildet das Herz der Einkaufsstadt - und das soll sie bleiben: Mit dem Familienaktionstag laden die Stadt und der Kaufmännische Verein wieder zum Bummeln und Spaß haben in die Innenstadt ein.

Die Mischung soll es machen: Mit Spielstationen für Kinder, Sonderangeboten in den Geschäften und kulturellen Aufführungen wollen die Familienstadt mit Zukunft und der Kaufmännische Verein am Samstag, 7. September, viele Besucher nach Frankenberg locken. Mit im Boot sind neben den Kaufleuten auch Vereine und Institutionen aus der Stadt.

„Wir wollen die Fußgängerzone mit Leben füllen und die Menschen in unser ‚Wohnzimmer‘ einladen“, sagte Bürgermeister Rüdiger Heß. „Mit der Kaufmannschaft haben wir dafür ein tolles Programm auf die Beine gestellt“, zeigte er sich sicher. Zu dem Programm gehören neben Aufführungen und Aktionen der Vereine (siehe Kasten) abwechslungsreiche Spielstationen, die vor allem Spaß und Beschäftigung für die jüngsten Besucher versprechen.

Die Kinder könnten bei manchen Spielen ein bisschen nass werden. Viel kühles Nass gibt es nämlich am Landratsamt: Neben den Wasserspielen soll ein Becken mit „Aqua Balls“ installiert werden - in diesen Bällen dürfen die Kinder kostenlos über Wasser rennen.

Durch die Bahnhofstraße und die Neustädter Straße ziehen sich die Stationen bis in die Ritterstraße. Da gibt es einerseits die Klassiker: Das Spielmobil vom TSV Frankenberg, Hüpfburg und Kinderkarussell. Kleine Besonderheiten für kreative Kinder sind das Bemalen von Glückssteinen oder das Malen mit Murmeln. Wer lieber sägt und schraubt, ist in der Ritterstraße genau richtig: Dort dürfen Kinder ihr Traumhaus aus Ytong-Steinen bauen. Wachs-Hände, Popcorn und eine Modenschau im Zelt gibt es bei Heinze, während Heim&Herd wieder Henna-Tattoos anbietet und Eitzenhöfer in seiner Kinderwelt den jungen Besuchern ein buntes Programm verspricht.

Kommentare