Weltgebetstag in Frankenberg

Fußwaschung steht im Mittelpunkt

+
Edith Hafer, Elke Mitze und Sigrid Köster zeigen ein Anspiel zum Thema Fußwaschung. Die rituelle Fußwaschung ist für die Frauen auf den Bahamas von großer Bedeutung.Fotos: Sara Schelberger

Frankenberg - Den Weltgebetstag mit dem Thema "Begreift ihr meine Liebe?" feierten am Freitag Frauen aller Konfessionen im Frankenberger Gemeindezentrum auf der Burg. Jedes Jahr organisieren Frauen aus sich abwechselnden Ländern den Gottesdienst und laden die Besucherinnen dazu ein, ihre Lebenssituation kennenzulernen.

In diesem Jahr bestand das Weltgebetstagkomitee aus Frauen von den Bahamas. Sieglinde Bastet in Frankenberg erzählte zu Anfang von der karibischen Gelassenheit, der exotischen Tier- und Pflanzenwelt, dem farbenfrohen Karneval und von den Traumständen auf den Bahamas.

Doch auch von der wirtschaftliche Abhängigkeit vom Tourismus, den gesellschaftlichen Notlagen durch Armut, Krankheit, Perspektivlosigkeit und der weiten Verbreitung von Gewalt gegen Mädchen und Frauen berichtete Bastet, denn sie gehören genau so zu dem aus etwa 700 Inseln bestehenden Staat. Aus diesem Grund bedachten die Frankenberger Gemeindemitglieder die Bahamaer auf den 30 bewohnten Inseln - darunter Andros, Eleuthera, Exuma und Inagua - mit einem eigenen Gebet und Lobpreis.

Auch die Fußwaschung, die im Johannesevangelium erwähnt wird, war während des Gottesdienstes ein wichtiges Thema. Sie stand für die tiefgreifende Liebe Jesu zu seinen Jüngern. Für die Frauen der Bahamas gehören Selbstliebe, Menschenliebe und Gottesliebe zudem ebenfalls untrennbar zusammen. Ein Anspiel zum Thema Fußwaschung zeigten Edith Hafer, Elke Mitze und Sigrid Köster.

Von Sara Schelberger

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare