Eröffnung der Klosterkonzerte in Haina

Gänsehaut in historischen Mauern

+
Die Bläser Florian Balzer, Ulrich Rebmann und Organist Jens Amend eröffneten die diesjährige Reihe der Klosterkonzerte mit Werken aus Klassik, Barock und Spätromantik.Foto: Katharina Beule

Haina (Kloster) - Musik verbindet Menschen - und in historischer Kulisse wird sie zum Erlebnis für die Sinne. Die Klosterkonzerte in Haina sind längst schon weit über den Kellerwald hinaus bekannt. Am Sonntag wurde die Reihe mit einem eindrucksvollen Konzert für Trompete und Orgel feierlich eröffnet.

In der vollbesetzten Klosterkirche genossen die Zuhörer das besondere Konzert. Mit Musik für Trompete und Orgel eröffneten die Bläser Ulrich Rebmann und Florian Balzer sowie Organist Jens Amend die Konzertreihe im Kloster in Haina.

„Diesmal haben wir eine kleine Änderung“, erklärte Jens Amend, der künstlerische Leiter der Klosterkonzerte, „dieses Jahr haben wir nämlich bewusst etwas unbekanntere Werke gewählt.“

Pfarrerin Beate Ehlert begrüßte die zahlreichen Gäste und stimmte sie auf die kommenden Konzerte ein. Neben Kompositionen aus Klassik und Barock spielten die drei Musiker dann unter anderem auch Stücke der französischen Spätromantik. Zum Auftakt gab es ein modernes Stück von Jean Langlais aus dem 20. Jahrhundert. Es folgten Werke aus der Zeit der Klassik, etwa fünf Flötenlehrstücke von Joseph Haydn, bei denen die drei Musiker zu ihrem vollen warmen Klang fanden. Die getragene Schwere der Orgel ergänzte sich mit der Leichtigkeit der beiden Trompeten und erfüllte die ehrwürdigen Mauer der Klosterkirche mit einem Klang, der eine Gänsehaut zauberte. Den Abschluss des musikalischen Nachmittags bildete eine Suite von Pierre Max Dubois.

Jens Amend, der künstlerische Leiter der Klosterkonzerte, ist Sieger mehrerer internationaler Orgelwettbewerbe und konzertiert regelmäßig im In- und Ausland an bedeutenden Orgeln. Ulrich Rebmann ist nach Erfahrungen in verschiedenen Orchestern seit 1996 Landesposaunenwart im Posaunenwerk der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Florian Balzer ist Hochschullehrer für Trompete und Kammermusik am Hoch’schen Konservatorium in Frankfurt und zweiter Trompeter bei den Bochumer Sinfonikern. (kty)

Kommentare