300 Gäste erleben Konzert mit und ohne Instrumente

Erek-sión: Lieder für unnerum gaben (von links) Jens Förster, Hansi Rink und Holger Flurschütz zum Besten. Fotos: Ochs

Gemünden. Zwei Zugaben, nicht enden wollender Applaus und jede Menge Lob - die Blasmusikcombo um Christian Sack gefiel den Zuschauern im Hessischen Hof in Gemünden.

Nahezu 300 Gäste füllten den Saal bis zum letzten Platz und genossen die Blasmusik von „total verSACKt" und der a-capella-Gruppe „Erek-sión" aus Gladenbach.

Moderator Christoph Jarkow führte mit Fachwissen, Witz und viel Charme durch das abwechslungsreiche Programm. „Total versackt steht für erstklassige Musik und Unterhaltung“, so stellte er die elfköpfige Truppe, bestehend aus Mitgliedern aus Gemünden, Schiffelbach, Dodenhausen und Wohra vor.

Mit einem bunten Programm zeigten die Musiker ihr künstlerisch hohes Niveau. Im ersten Teil präsentierten sie sich traditionell mit Märschen, Walzer oder Polka wie dem Moldauer Spaziergang, den Böhmischen Gedanken oder der Egerländer Marsch. Letzterer wurde zur Überrraschung der Gäste von Moderator Jarkow dirigiert.

Applaus: Der war am Samstagabend beim Konzert von total verSACKt keine Mangelware.

Im zweiten Teil wurde es dann modern und schwungvoll. Vor allem mit den Solo-Auftritten riss die Combo das Publikum richtig mit. Mit Stücken, bei denen immer ein oder zwei Musiker im Mittelpunkt standen, begeisterten die elf Musiker die Gäste. Ein 30-minütiges Medley unterschiedlicher Soli brillierte auf besondere Weise. Bekannte Hits wie „You raise me up“ oder „Gabriella‘s Song“ wurden von den Blechbläsern interpretiert und vom Publikum mit viel Applaus belohnt.

Zwischen den Auftritten von „total verSACkt“ hatte bereits die A-capella-Gruppe „Erek-sión“ aus Gladenbach, die sich selbst auch als „4-man-voice-group“ bezeichnet, den Saal im Hessischen Hof in Schwung gebracht. Mit ihren „Liedern von Unnerum“, umgetexteten Songs wie „Ring of fire“ oder „Griechischer Wein“, sorgten sie für viele Lacher und bekamen dafür Szenenapplaus. Für 30 Minuten Bühnenperformance wurden die vier Herren ebenfalls mit Applaus belohnt.

Zum Finale des Abends war der gemeinsame Auftritt und gleichzeitige Abschluss des musikalischen Teils von „total verSACKt“ und Erek-sión an der Reihe. Mit „Rosamunde“ wurden nahezu 300 Gäste in die winterliche Nacht entlassen. „Ein tolles Konzert auf einem hohen musikalischen Niveau das viel Freude bereitet hat. Gut, das Christian das wieder initiiert hat“, resümierte Irmtraud Matthäi am Ende des Abends. Viele Gäste verharrten noch in der Gaststätte, um gemeinsam mit den Musikern das Konzert Revue passieren zu lassen. (zoh)

Quelle: HNA

Kommentare