Gastronomen leiden wegen Umbauarbeiten an der Bahnhofstraße

+
Alles neu: Solange in der Bahnhofstraße fleißig gebaut wird, müssen die Geschäfte mit Umsatzeinbußen leben.

Frankenberg. Keine Parkplätze, weniger Laufkundschaft, Lärm und Staub, kein Platz vorm Geschäft: Das sind die größten Probleme, mit denen Bäckereien und Gastronomiebetriebe derzeit in der Frankenberger Bahnhofstraße zu kämpfen haben.

Voraussichtlich bis zum 1. Advent sollen die Bauarbeiten noch dauern, heißt es von Seiten des Bauamts in Frankenberg. Die Baumaßnahmen sollen die Innenstadt vor allem für Fußgänger und Radfahrer attraktiver machen.

„Was für uns am schlimmsten ist, sind die fehlenden Parkplätze“, sagt Karin Mann. Sie ist Verkäuferin in der Bäckerei Müller. „Die Leute können nicht mehr mal eben vorfahren, um schnell ein paar Sachen zu besorgen.“ „Und weite Wege wollen die Leute nicht gehen“, pflichtet ihr Kollegin Minna Möhl zu.

Lärmbelästigung und Staub tragen ebenfalls zum Rückgang der Laufkundschaft bei. „Hier setzt sich keiner mehr hin, um in Ruhe einen Kaffee zu trinken. Das geht ja auch gar nicht. Und die Kunden versteht man kaum, wenn sie vor der Ladentheke stehen“, berichtet Karin Mann. Hinzu kommt, dass sie keine Tische mehr an die Straße stellen können. Durch die Bauarbeiten ist eine Straßenseite komplett gesperrt und der Gehweg stark eingeengt worden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare