Battenberer Heimat- und Kulturverein

Von der Geburtsstunde an im Verein

+
Vorsitzender Dietmar Weber (rechts) ehrte Walter Sellmann, Eberhard Engelbach, Georg Spangenberg und Alfred Junghenn (von links). Sie gehören dem Battenberger Heimat- und Kulturverein seit 40 Jahren an.Fotos: Peter Bienhaus

Battenberg - Der Battenberger Heimat- und Kulturverein blickt auf eine 40-jährige Geschichte zurück. Bei der Jahreshauptversammlung ehrte der Vorstand die Gründungsmitglieder des Vereins.

Der Vorsitzende Dietmar Weber blickte bei der Jahreshauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins auf eine erfolgreiche Saison des Besucherbergwerks im Burgbergstollen zurück. Rund 500 Besucher hatten den Stollen im Jahr 2013 aufgesucht. Das Besucherbergwerk wird am 4. Mai 2014 wieder für die neue Saison geöffnet. In diesem Jahr will der Verein die in die Jahre gekommene Schutzhütte „Tempelchen“ am Burgberg instand setzen. Die Arbeiten haben bereits begonnen. Zudem wird derzeit der Aufbau einer eigenen Homepage voran getrieben.

Der Verein war laut dem Vorsitzenden das ganze Jahr mit der Instandhaltung des Stollenportals beschäftigt. Die Arbeiten sollen vor Beginn der nächsten Besuchersaison beendet werden. Mit mehreren Arbeitseinsätzen haben die Mitglieder den Burgberg sauber gehalten. Weber überreichte dem, als Sicherheitsbeauftragten der Stadt Battenberg agierenden, Karl-Heinz Steinhauer im Namen des Bürgermeisters Heinfried Horsel als Dank für seine ehrenamtliche Tätigkeit ein Geschenk.

Die Sparte Ententeich hatte zu ihrem sommerlichen Teichfest viele Besucher angelockt, berichtete Spartenleiter Falco Czeczatka. Der Bau eines Toilettenhäuschens bei der Grillhütte konnte beendet werden. Sorge macht der Sparte der Zustand des Ententeichs. Dort wuchern immer wieder Pflanzen. Deshalb ist der Teich zurzeit für eine Grundreinigung geleert. In diesem Jahr soll wieder ein Ententeichfest stattfinden.

(ph)

Kommentare