Reitverein in Ernsthausen

Zum Geburtstag eine neue Reithalle

+
Die Ernsthäuser Reiter haben die neue Reithalle offiziell ihrer Bestimmung übergeben und zeitgleich das 30-jährige Vereinsbestehen gefeiert. Mit einer Dressur-Vorführung präsentierte der Verein die erfolgreiche Jugendarbeit.Fotos: Patricia Kutsch

Burgwald-Ernsthausen - Zu einer Interessengemeinschaft haben sich vor 30 Jahren einige Pferdefreunde zusammengeschlossen. Daraus entwickelt hat sich ein stetig wachsender Verein mit reger Jugendarbeit. Gewachsen ist der Verein auch mit der neuen Reithalle in Ernsthausen.

Als „Interessengemeinschaft der Pferdefreunde“ startete der Ernsthäuser Reitverein vor drei Jahrzehnten. Spürbar viel getan hat sich in den vergangenen sechs Jahren. Der jetzige Vorstand habe laut dem Vorsitzenden Heinrich Siemon das Szepter übernommen - seither richte der Verein jährlich ein Turnier für Springreiter und Dressur bis Klasse M aus.

Unglücklich seien die Reiter nur darüber gewesen, dass sie von November bis April nie trainieren konnten. Das führte jedes Jahr wieder zu großen Trainingsrückständen, die Jugendarbeit lag laut Siemon im Winter quasi brach. Durch Fördergelder, eigenes Kapital und mit Hilfe der Mitglieder habe der Verein daher seit dem vergangenen Herbst an einer Reithalle gebaut - und sie bereits seit Mai genutzt. Offiziell der Bestimmung übergeben wurde die Halle nun zeitgleich mit dem 30. Geburtstag des Vereins.

Bei der neuen Halle, für die einer der drei Reitplätze weichen musste, solle es laut Siemon nicht bleiben: „Ein Stein der nicht rollt setzt Moos an.“ Mit diesem Zitat kündigte er an, dass der Verein sich noch weiter entwickeln will - indem die Mitglieder einen neuen Platz für die Springreiter bauen.

„Der Verein ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Das liegt sicherlich an der erfolgreichen Jugendarbeit“, lobte Bürgermeister Lothar Koch. Mit den Turnieren mache der Verein Werbung für die Gemeinde, mit der Jugendarbeit bringe er dem Nachwuchs bei, Verantwortung für Tiere zu übernehmen, fair zu sein und trotzdem ein Ziel zu verfolgen.

Kommentare