Gäste aus Borwa gestalteten Gottesdienste in Viermünden, Frankenau und Löhlbach

Ein Gefühl von Afrika

In der Petri-Kirche Viermünden: Die Gäste aus Südafrika gestalteten mit den Viermündenern um Pfarrerin Heidi Houska (rechts) einen Partnerschafts-Gottesdienst. Foto:  G. Scholl

Frankenberger Land. „Gottesdienst-Marathon“ für die afrikanische Besuchergruppe aus dem Frankenberger Partner-Kirchenkreis Borwa I: In gleich drei Gemeinden des Kirchenkreises Frankenberg nahm die Delegation aus Afrika an Gottesdiensten teil.

In Viermünden, Frankenau und Löhlbach gaben die afrikanischen Gäste mit ihrem schwungvollen Gesang und Tanz ein Gefühl davon, wie in Afrika Gottesdienst gefeiert wird. Die Gottesdienstbesucher klatschten den Rhythmus der Lieder begeistert mit und belohnten die Gäste mit viel Beifall.

In Viermünden begrüßte Pfarrerin Heidi Houska die Gäste zum Partnerschafts-Gottesdienst und freute sich besonders darüber, dass Pfarrer Rampou die Predigt hielt. Er stellte darin das Gebot der Toleranz Fremden gegenüber und der Liebe zum Nächsten sowie die Verbundenheit aller Christen in den Mittelpunkt. Die Übersetzung der Texte übernahm Christian Böhle aus Frankenberg. Die Gitarrengruppe und der Kirchenchor Viermünden umrahmten den Gottesdienst musikalisch.

Anschließend ging es weiter nach Frankenau zu einem Gottesdienst im Festzelt anlässlich der Ziegenbockkirmes mit Pfarrer Wahl. Hier empfing die Gemeinde zum Abschluss den Segen in afrikanischer Sprache. Mit großem Vergnügen nahmen die afrikanischen Gäste nachmittags am traditionellen Festumzug teil.

Ein Taizé-Gottesdienst in Löhlbach, den die Gäste mit ihrem Gesang und Tanz musikalisch bereicherten, bildete den Abschluss dieses erlebnisreichen Tages für die Besuchergruppe.

Die afrikanischen Gäste sind noch in dieser Woche in den Gemeinden des Kirchenkreises unterwegs und werden am Mittwoch, 12. September, in einem besonderen „Farewell-Gottesdienst“ offiziell verabschiedet, bevor sie am Freitag, 14. September, wieder in ihre Heimat zurückfliegen. (uv)

Artikel unten

Quelle: HNA

Kommentare