Halloween-Midnight-Shopping am Samstagabend in Frankenberg

Geister, Vampire und Totenköpfe

+

Frankenberg - Die Frankenberger Stadtfeste des Kaufmännischen Vereins bleiben ein Publikumsmagnet: Tausende Kunden drängten sich am Samstagabend beim Halloween-Midnight-Shopping durch die Fußgängerzone und die Fachgeschäfte.

Tagsüber war nur das Wetter gruselig: Bei unangenehmen Temperaturen regnete es bis zum Nachmittag in Strömen. Doch mit Einbruch der Dunkelheit schloss sich endgültig die Himmelpforte - und dem stimmungsvollen Midnight-Shopping stand nichts mehr im Weg. Tausende folgten wieder der Einladung der Kaufmannschaft und bummelten bis Mitternacht durch die Neustädter Straße und Bahnhofstraße oder nutzten die Gelegenheit zum Shopping bis zur Geisterstunde.

Viel Spaß hatten vor allem die Kinder. Hunderte liefen kostümiert durch die Stadt und suchten die Geschäfte mit dem Spruch „Süßes oder Saure" auf - und in den meisten Geschäften erhielten sie auch Süßigkeiten. Für Stimmung sorgten außerdem die Dudelsackspieler der First Guards of St. Kilian aus Korbach und die kostümierten Hochstelzenläufer. Als Nachtwächter verkleidet führte Heiner Wittekindt durch Frankenberg, Stadtführerin Helmi Balz berichtete aus Alt- und Neu-Frankenberg, begleitet von einem Trompeter.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Montagausgabe der Frankenberger Zeitung.

1304999

Kommentare