Spende für die Frankenberger Tafel

Geld für ein neues Fahrzeug

+
Das Geld soll in ein neues Fahrzeug investiert werden: Ernst-Dieter Mankel und Hans-Jürgen Wilhelm von der Frankenberger Tafel nahmen die Spende der Krombacher Brauerei, vertreten durch Thomas Knebel, entgegen.

Frankenberg - Die Frankenberger Tafel hilft seit dem Jahr 2007 bedürftigen Menschen. Damals waren es rund 100 die unterstützt wurden. Mittlerweile sind es rund 700 Menschen im gesamten Altkreis, denen die ehrenamtliche Arbeit zu Gute kommt- zu großen Teilen finanziert durch Spenden.

Die Frankenberger Tafel hat von der Krombacher Brauerei eine Spende in Höhe von 2500 Euro erhalten. Geld, auf das der Verein dringend angewiesen ist und das in ein neues Auto investiert werden soll, denn das erste Fahrzeug des Vereins kommt langsam in die Jahre.

Um für die jährliche Spendenaktion in Betracht zu kommen, müssen Vorschläge aus der Bevölkerung an die Brauerei herangetragen werden. Die Familie Schadeberg als Inhaber wählt diese dann selber aus. Thomas Knebel als Repräsentant der Brauerei überreichte am Freitag den symbolischen Scheck. „Das Ehrenamt ist uns sehr wichtig“ sagte er. Der langjährige Vorsitzende der Tafel, Ernst-Dieter Mankel zeigte sich erfreut von der hohen Summe: „Wir haben es nötig“, sagt er, die Spende sei ein erheblicher Beitrag.

Mehr lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Frankenberger Zeitung

Kommentare