Gemeinde Burgwald für Hausarztpraxis in Rosenthal

Burgwald. Die Gemeindevertretung Burgwald spricht sich für eine Beibehaltung der bisherigen Bereitschaftsdienstregelung der Hausarztpraxis in Rosenthal aus.

Vor dem Hintergrund der Diskussion über die geplante Einrichtung eines zentralen ärztlichen Not- und Bereitschaftsdienstes am Krankenhaus in Frankenberg (HNA berichtete), befürwortet die Gemeindevertretung Burgwald als „nachhaltige Lösung“ langfristig eine solche Umstellung.

Lesen Sie auch:

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Kahl will Sonderregel für Rosenthal

„Ich kann Rosenthal nur unterstützen“, betonte Gerhard Wünsch von der Wählergemeinschaft Bottendorf. Da auch sehr viele Burgwalder Patienten den Bereitschaftsdienst in Rosenthal in Anspruch nehmen würden, sollte man sich „vehement“ dafür einsetzen dass es so bleibe, forderte er.

Christa Scholl von der CDU, die früher als Gemeindeschwester in Rosenthal tätig war, sagte: „Es war ein unheimliches Glück, die Ärzte in Rosenthal vor Ort zu haben.“ Für Nicht-Rosenthaler sei es jedoch besser, wenn der Bereitschaftsdienst zentral geregelt würde.

Ähnlich sah es auch Carsten Engel von der Bürgerliste Ernsthausen. „Wir sollten auf beides pochen“, unterstrich er. (bs)

Quelle: HNA

Kommentare