Wiesenfelder Kirche wird 750 Jahre alt

Gemeinde feiert ihr Gotteshaus

Denkmal des Johanniterordens: Die Wiesenfelder Kirche wird dieses Jahr 750 Jahre alt. Hier eine historische Aufnahme des Gotteshauses. Foto: Battefeld

Wiesenfeld. Mit einem Festgottesdienst und einem Geschichtsvortrag will die Kirchengemeinde Wiesenfeld das 750-jährige Bestehen ihres Gotteshauses feiern, das seinerzeit vom Johanniterorden am Rande des Burgwaldes errichtet wurde.

Referat über die Geschichte

Bereits am morgigen Donnerstag referieren Pfarrer Ulrich Schnell und Architekt Adam-Willi Finger über die Baugeschichte der Kirche. Beginn ist um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus.

Am kommenden Sonntag findet dann um 10.30 Uhr ein Festgottesdienst statt, in dem der Ehrenkommendator des Johanniterordens, Professor Dr. Dr. Otto Böcher, die Predigt halten wird.

Im Anschluss laden die Kirchengemeinde und die örtlichen Vereine zum gemeinsamen Mittagessen mit Flammkuchen, Schmalzbroten und Grillwürstchen ein.

Rund um die Kirche erwartet die Besucher außerdem eine Bücherbörse sowie ein Verkaufsstand des evangelischen Frauenkreises mit selbst gefertigten Handarbeiten, Marmeladen und Honig. Die Johanniter-Unfallhilfe gibt Einblicke und Informationen über ihre Arbeit.

Eine historische Bilderausstellung im Vorraum der Kirche rundet das Programm ab.

Die musikalische Gestaltung des Gemeindefestes übernehmen die Posaunenchöre aus Wiesenfeld, Ernsthausen und Birkenbringhausen sowie der Gospelchor Frankenberg.

Auch an die jüngsten Gemeindemitglieder wurde gedacht: Für sie findet parallel zum Festgottesdienst um 10.30 Uhr ein Kindergottesdienst im Gemeindehaus der freien evangelischen Gemeinschaften statt und nachmittags wird ein spezielles Unterhaltungsprogramm angeboten. (bs)

Quelle: HNA

Kommentare