Gemünden hat jetzt einen Kulturbeauftragten

+
Spannende Aufgabe: Boris Dippel kümmert sich unter anderem um die Gemündener Stadtchronik von 1690, die überraschend wieder aufgetaucht war.

Gemünden. Die Stadt Gemünden hat jetzt einen Beauftragten für Kultur: Boris Dippel aus Frankenberg. Das Besondere: Der 39-Jährige wurde über die Bürgerarbeit eingestellt, ein Modellprojekt, das von Bund und EU finanziert wird und damit für die Stadt weitgehend kostenlos ist.

Boris Dippel hat sich schon bei Vereinen, Kulturschaffenden und im Stadtparlament vorgestellt.

Er kümmert sich zum Beispiel um Tourismus, Stadtmarketing und die alte Stadtchronik von 1690, die überraschend wieder aufgetaucht ist. Dippels Botschaft: „Wir müssen Gemünden besser ins öffentliche Interesse rücken.“ Bürgermeister Frank Gleim ist sich sicher: „Seine Arbeit bringt uns nach vorne.“ (jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare