LED-Straßenlaternen

Gemünden setzt auf energiesparende Leuchten

Gemünden. Die Stadt Gemünden hat sich in Sachen Energieeinsparung große Ziele gesetzt: Mit der Umrüstung der rund 420 Straßenleuchten auf energieeffiziente LED-Technik sollen jährlich mehr als 70.000 Kilowattstunden Strom gespart werden.

Das macht unterm Strich 13.000 Euro weniger Kosten.

Aber nicht nur der städtische Haushalt solle dadurch entlastet werden, sondern auch ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden, betonte Gemündens Bürgermeister Frank Gleim. Nach einer Ausschreibung wurde der Energiekonzern E.on-Mitte mit der Modernisierung der Straßenleuchten in Gemünden und seinen Stadtteilen betraut.

Bei der Umsetzung arbeitet E.on mit der Energiegesellschaft Frankenberg (EGF) zusammen, die die neuen Leuchtköpfe montiert.

Eine Verschlechterung des Beleuchtungsniveaus bräuchten die Einwohner Gemünden nicht fürchten, versprach Marcus Hief, Leiter der E.on-Mitte-Netzregion Dillenburg/Biedenkopf. „Die neuen Leuchten verbessern das Beleuchtungsniveau, da die Technik wesentlich moderner ist als die älteren Quecksilberdampf- und Leuchtstofflampen.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Daniel Göbel

Quelle: HNA

Kommentare