Gemündener Cornelia-Funke-Schule wurde von IHK ausgezeichnet

Stolz auf den dritten Platz: (von links) Thomas Mandel, stellvertretender Schulleiter der Cornelia-Funke-Schule und Alfred Paulus, Berufseinstiegsbegleiter halten die Urkunde des Sonderpreises der IHK. Foto: Daher

Gemünden. Bronze für Gemünden: Eine neunte Hauptschulklasse der Cornelia-Funke-Schule hat den dritten Platz beim Sonderpreis der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main belegt. Ausgezeichnet wurde die Schule für ihre Arbeit im Bereich „Übergang von der Schule in den Beruf“.

Zum ersten Mal hat die IHK den Sonderpreis vergeben. „Wir sind stolz, dass wir es gleich auf´s Treppchen geschafft haben“, sagt Thomas Mandel, stellvertretender Schulleiter. Insgesamt 34 Schulen hatten sich dafür beworben.

Hierbei ginge es nicht um die Noten der Schüler, wie bei den weiteren Preisen der IHK, sondern ob die Jugendlichen direkt nach der Schule in die Ausbildung gehen. 13 von 19 Schülern der Hauptschulklasse vom Juli 2014, mit der sich die Schule bewarb, würden sofort in den Beruf einsteigen.

So hätten dieses Jahr über die Hälfte eine Ausbildung sicher, freut sich Alfred Paulus, Berufseinstiegsbegleiter der Schule. Allgemein - so erzählt er aus seiner Erfahrung - lege der Schnitt der Schüler, die gleich in den Beruf gingen, bei einem Drittel.

Für die Betriebe sei der sofortige Berufseinstieg besonders wichtig, da ihnen Fachkräfte fehlen würden, sagt Paulus. Als Preis bekam die Schule 500 Euro und eine Urkunde.

Welche Programme die Cornelia-Funke-Schule hat, um Schüler zu unterstützen, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Johanna Daher

Quelle: HNA

Kommentare