Gemündener Freibad-Kiosk: Neuer Pächter gesucht

Auf der Suche: Weil Willi Bornmann (links) den Kiosk mit seiner Frau nicht mehr weiterbetreibt, hofft Bürgermeister Frank Gleim, dass sich schnell ein neuer Pächter findet. Foto: Daum

Gemünden. Seit 1992 führen Bianca Bornmann und ihr Mann Willi den Kiosk im Gemündener Freibad. Sie gehören quasi genauso dazu wie das Wasser in den Becken. Mit Beginn der neuen Saison, die Mitte Mai starten soll, hören die zwei jedoch auf – aus gesundheitlichen Gründen, wie Willi Bornmann sagt.

Der 51-Jährige bleibt dem Bad jedoch als Schwimmmeister erhalten. Schon sein Vater Wilhelm war viele Jahre lang als Schwimmmeister tätig gewesen.

„Wir brauchen daher so schnell wie möglich einen neuen Pächter für den Kiosk. Wir wollen die gute Infrastruktur im Bad aufrechterhalten“, sagt Gemündens Bürgermeister Frank Gleim, der es „unheimlich schade“ findet, dass die Bornmanns den Kiosk abgeben.

„Sie haben sich immer sehr für einen umfangreichen Betrieb eingesetzt. Die Frühschwimmer freuten sich morgens immer über Frühstück und Kaffee. Tagsüber war stets jemand im Kiosk, und den Kuchen am Nachmittag ließen sich immer sehr viele Gäste schmecken.“

Interessenten, die den Kisok pachten wollen, können sich bis spätestens 15. April bei der Stadtverwaltung (Telefon: 06453/912 311, Mail: daniela.gleim@gemuenden-wohra.de) melden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Philipp Daum

Quelle: HNA

Kommentare