Digitalfunk in der Wohrastadt

Gemündener funken ab sofort digital

+
Stadtbrandinspektor André Boucsein zeigt ein neues digitalen Funkgeräte, dass jetzt schon zum Einsatz kommt.Foto: Ute Golde

Gemünden - Der Digitalfunk hat in Gemünden Einzug gehalten und wird dort ab sofort eingesetzt. Die Feuerwehr fährt allerdings zweigleisig, denn die Leitstelle funkt noch mit der alten Technik.

Die neue Technik wird beim nächsten Einsatz der Gemündener Feuerwehr bereits genutzt: Stadtbrandinspektor André Bousein berichtet, dass die Handsprechfunkgeräte HRT in den Fahrzeugen der Feuerwehren eingebaut sind und auch die Feuerwehrleute die Schulungen für den Digitalfunk abgeschlossen haben.

Mit der Leitstelle muss laut Boucsein allerdings noch mit der alten Technik gefunkt werden. Auch die Einsatzkräfte müssen beim Innenangriff zur Sicherheit noch das alte Zweimeter-Gerät mitnehmen, damit sie bei Bedarf noch mit der analogen Technik funken können. André Boucsein hatte bei seiner Neuwahl im April 2013 nicht damit gerechnet, dass die Gemündener Feuerwehren die neue digitale Technik schon nach den ersten neun Monaten seiner Dienstzeit in Betrieb nehmen können.

von Ute Golde

Kommentare