Schauspielerin Adriana Altaras und Sterne-Koch Florian Hartmann begeisterten bei Lesung in Hotel-Küche

Ein Genuss für Kopf und Bauch

+
Lesen und Essen: Während Schauspielerin Adriana Altaras (2. von links) aus den Buddenbrooks vorlas, zauberte Sterne-Koch Florian Hartmann (links) die passenden Rezepte aus dem Buch.

Frankenberg . Einen ungewöhnlicheren Ort als eine Küche gibt für Lesungen wahrscheinlich nicht. Denn was haben dampfende Töpfe und brutzelnde Pfannen mit Literatur gemeinsam? Die Antwort lautet: Geschmack.

Das zeigte die Lesung „Tischlein deck‘ dich bei den Buddenbrooks“, anlässlich des Literarischen Frühlings im Frankenberger Hotel „Die Sonne“.

Während Schauspielerin und Theater-Regisseurin Adriana Altaras aus den Buddenbrooks vorlas, kochte Sterne-Koch Florian Hartmann vor etwa 15 Teilnehmern die passenden Speisen daraus.

Und da gab es einige. Denn Thomas Mann war so etwas wie der Gourmet unter den Schriftstellern. Seine Werke stecken voller Speisebeschreibungen. Bei den Buddenbrooks widmet Mann dem Abendessen der Lübecker Kaufmannsfamilie stolze acht Kapitel, etwa 50 Seiten. Immer wieder beschreibt Mann köstliche Speisen, die dem Leser sofort das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

Schon der erste Gang hatte es in sich: gebackenes Muschel-Ragout, aufgebuttert und mit Tomaten garniert, dazu Farfalle, Nudeln in Schmetterlingsform. Die Rezepte hatte Sterne-Koch Hartmann nicht eins zu eins aus dem vor mehr als 100 Jahre erschienenen Roman übernommen. Vielmehr habe er sich von den Speisebeschreibungen inspirieren lassen und diese an unsere heutigen Essgewohnheiten angepasst, sagte er zu Beginn. Während der Koch schon den nächsten Gang vorbereitete – gebackene Seezunge mit Fenchel-Apfel-Gemüse – las Adriana Altaras unbeirrt weiter und wirbelte dabei durch die Hotel-Küche.

Mal laut, mal leise, mal mit voller Wucht und mal mit Tiefgang – durch ihren unverkrampften Umgang mit Worten ließ die 52-Jährige selbst längste Sätze fließend erscheinen. Nach den beiden opulenten Gängen kredenzte Hartmann ein Süppchen mit feingeschnittenen Gemüsestreifen, im Fachjargon auch als Julienne bekannt. Dann ging es herzhaft weiter: saftige Rinderwange mit Kartoffelbrei und Blumenkohl polnischer Art, mit Speck und Zwiebeln angereichert.

Futter für den Kopf und für den Bauch – für die Besucher hatte sich die kulinarische Lesung gleich doppelt gelohnt.

Die Köstlichkeiten nahmen kein Ende: Zum Finale zauberte der Sterne-Koch drei verschiedene Desserts mit Pudding, Lila-Curry, Karamel, Ananas und blonder Schokolade, die erst vor kurzem auf dem Markt erschienen ist.

Von Daniel Göbel

Quelle: HNA

Kommentare