Mones

Germanen im Edertal

- Als der römische Schriftsteller Tacitus um das Jahr 98 sein Werk Germania schrieb, soll er vorher ja auch in die Region der Chatten, der Vorgänger von uns Hessen, gelangt sein. Dieser germanische Volksstamm siedelt in den Lahn- und Ederauen bis hin in die Region Fulda.

In den tiefen sumpfigen und neblig-kalten Wäldern fühlten sich die Römer nicht wohl. Tacitus notierte alles, was ihm aufschreibenswert erschien. Dichtung und Wahrheit mischten sich oft. Und so behauptet er doch tatsächlich, in Germaniens Wäldern leben Hirsche und Elche, die hätten keine Kniegelenke und müssten deshalb an Bäume gelehnt im Stehen schlafen. Im fernen Rom glaubte man natürlich diesen Unsinn Aber auch bei uns sind immer noch Leute unterwegs, die glauben, dass Pferde ihr Schlafbedürfnis allein im Stehen stillen können. Das ist ebenfalls eine Legende. Pferde können allenfalls aufrecht vor sich hin dösen. Denn das Stehen erfordert bei ihnen kaum Kraft; sie können ihr Bein quasi einrasten lassen. Und das ist keine Legende.

Spruch des Tages: Kein Mensch der Welt übertrifft die Germanen an Treue. (Publius Cornelius Tacitus)

Schönen Tag noch, Euer Mones

Kommentare