Frauenchor Dodenau feiert am 24. September mit einem Konzert Geburtstag

Gesang seit 60 Jahren

Freuen sich auf das Konzert zum 60-jährigen Bestehen ihres Chors: Die Sängerinnen des Frauenchors Dodenau mit Chorleiterin Marion Inerle-Born. Foto: nh

Dodenau. Mit einem Konzert begeht der Frauenchor Dodenau am Samstag, 24. September, seinen 60. Geburtstag. Motto des Abends ab 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle: „So wie einst - Liebeslieder von gestern und heute“.

Die momentan 35 Sängerinnen im Alter zwischen 35 und 80 Jahren wollen unter Leitung von Marion Inerle-Born einen Einblick in ihr Können bieten. Als Gäste sind dabei der Frauenchor Intermezzo Willersdorf, die „Rose Valley Singers“ aus Rosenthal, die drei Meisterchöre „MGV Lyra Rückershausen 1926“ aus dem Sängerkreis Wittgenstein mit Chorleiter Jens Schreiber, der befreundete Mädchen- und Frauenchor Battenfeld sowie der Junge Frauenchor „Audite Musica“ im MGV Eintracht Dodenau (jeweils unter Leitung von Holger Born). Sie wollen mit klassischer, aber auch mit moderner Literatur bereichern. Für Verköstigung ist gesorgt, nach dem Konzert gibt es Stimmungsmusik mit DJ Andreas Staubus.

28 Gründungsmitglieder

1951 wurde der Mädchenchor in Dodenau durch den Lehrer Marpert ins Leben gerufen. Er zählte 28 Gründungsmitglieder, von denen heute noch die Dodenauer Sängerinnen Elli Becker, Irmgard Briehl, Hiltrud Heyer und Helga Schäfer aktiv dem Verein verbunden sind. Aus organisatorischen Gründen schlossen sich die Frauen damals dem Männerchor an und bildeten von nun an eine zweite gesangliche Gruppe.

Am 28. Juni 1951 trat der Chor erstmals in der Öffentlichkeit bei der Liedertafel in Frankenberg auf und nahm am 15. Juli 1951 am Bundessängerfest in Rennertehausen teil. Viele Jahre leitete Lehrer Werner Schneider den Frauenchor und führte die Sängerinnen zu großen Erfolgen bei Wertungssingen und Wettstreiten. Lieder- und Heimatabende mit Gesang und Unterhaltung wurden veranstaltet.

Die chormusikalische Arbeit seines Vaters setzte Matthias Schneider erfolgreich von 1980 bis 2004 fort. 1995 nahm der Frauenchor am Chorwettbewerb des Mitteldeutschen Sängerbundes in Hann.-Münden teil und erhielt das Prädikat Leistungschor.

Auf Kreischorleiter Matthias Schneider folgte bis Frühjahr 2010 Gerhard van Gelder als Dirigent. Er gab den Taktstock voriges Jahr an Marion Inerle-Born ab, die mit ihrer lockeren Art schnell für neuen Schwung sorgte. Neben regelmäßiger Teilnahme bei Freundschaftskonzerten, Wertungssingen, Ständchensingen anlässlich Geburtstagen, Hochzeiten oder Jubiläen, wirkt der Frauenchor Dodenau auch beim jährlichen Adventssingen in der Kirche mit.

Neben der gesanglichen Leistung zählt auch die Geselligkeit. So gab es diverse Ausflugsfahrten, etwa an die Mosel, in die Lüneberger Heide oder nach Dresden.

Seit Januar 2011 ist Monika Weiß Vorsitzende des Frauenchores. Ihre Vorgängerinnen waren Ute Müller, Elfriede Schmitt, Inge Inacker-Bovermann, Christina Becker, Brunhilde Specht, Lieselotte Specht, Hannelore Inacker und Inge Zwonasch. (nh/mam)

Quelle: HNA

Kommentare