MGV Eifa feierte Kreissängerfest mit Konzert – Ehrung für langjährige Mitglieder

Der Gesang verbindet sie

Ausgezeichnete Sänger: Die geehrten Aktiven des MGV Eifa und Ehrendirigent Gerd Scholz (mit Jacke) mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Wilfried Schmidt (Dritter von rechts) und Schirmherr Herbert Daus (vorne links)  Fotos:  Strieder

Eifa. Zahlreiche Ehrungen gab es am Freitagabend im Eifaer Festzelt: Der Männergesangverein des Hatzfelder Stadtteils zeichnete langjährige Sänger und unterstützende passive Mitglieder für ihre Treue zum Verein aus. Der MGV hatte am Wochenende das Kreissängerfest des Oberen Edertals ausgerichtet – mit Konzert am Freitag und Wertungssingen am Sonntag (weiterer Bericht folgt).

Seit 60 Jahren singen Hermann Brühl und Wilhelm Platt im MGV Eifa, seit 40 Jahren Vorsitzender Norbert Schmitt und Karl Linne. Besonders geehrt wurde der langjährige, frühere Dirigent Gerd Scholz, der seit mehr als 40 Jahren Dirigent und Sänger beim MGV ist.

Für langjährige Mitgliedschaften von 20 bis 50 Jahren wurden geehrt: Andreas Kümmel, Heinrich Brühl, Horst Briel, Friedhelm Kümmel, Helmut Haffner, Fritz Lange, Karl-Heinz Becker, Friedrich Lange, Hartmut Daus, Konrad Sellmann, Jörg Damm, Bernd Brühl, Wilhelm Wack, Peter Pophanken, Karl Balzer, Doris Schneider, Peter Volke und Dieter Lettermann.

Vorsitzender Norbert Schmitt ging auf die 119-jährige Geschichte des MGV Eifa ein. Nach der Gründung im Jahr 1891 wurde 1895 das erste Sängerfest gefeiert. Der Männerchor habe bisher 15 Chorleiter gehabt. Am längsten schwang Gerd Scholz den Dirigentenstab, von 1969 bis 2001. Mit ihm habe der Chor große Erfolge errungen.

Konzert auf hohem Niveau

Auf hohem Niveau standen die Liedvorträge beim Freundschaftssingen des MGV Eifa am Freitagabend mit zwölf Chören. Die Gastgeber setzten mit „Jahre kommen, Jahre ziehen“ einen getragenen Auftakt. „Herrliche Berge“ intonierte der Frauenchor Eifa. Stimmgewaltig und fröhlich sang der MGV Rosenthal das „Rheinische Fuhrmannslied“. Alle drei Chöre dirigierte Uwe Gerike.

Gleich zwei Chöre des Nachbarortes Dexbach nahmen teil. So sang zunächst der Männerchor ein Jägerlied, der Frauenchor folgte mit „Drunten im Tal“ „Und wieder blühet die Linde“ sang der Verein „Harmonie“ aus dem wittgensteinischen Richstein. So recht zur Feststimmung passte das Trinklied „Ein Bier“ des MGV Engelbach. Der MGV Oberasphe gefiel mit dem „Mann im Mond“der „Prinzen“. Mit „Lord of the dance“ setzte der Junge Chor aus Oberasphe besondere Akzente. Viel Beifall erhielt die Hatzfelder Chorgemeinschaft für das „Lied der Freundschaft“. Vom Rhein sang der MGV Cölbe. Auch diese vier Chöre dirigierte Uwe Gerike. Großartige Solopartien beeindruckten bei den „Abendglocken“, die der MGV Elsoff erklingen ließ. Den großartigen Schlusspunkt setzten beide Eifaer Chöre mit „Weit, weit weg“.

In seinem Grußwort sagte Schirmherr und Ortsvorsteher Herbert Daus, dass der Gesang in der heutigen hektischen Zeit ein notwendiger Ausgleich sei. Grüße der städtischen Gremien überbrachte der Erste Stadtrat Gerhard Kerstein. Moderator des Chorkonzerts war Ehrendirigent Gerd Scholz.

Von Erwin Strieder

Quelle: HNA

Kommentare