Tipss für das Zähneputzen

Gesunde Kinderzähne in fünf Schritten

+
Etwa 60 Kinder beteiligten sich gemeinsam mit ihren Eltern am Aktionsnachmittag „rund um den Mund“ in der integrativen Kindertagesstätte in Franeknberg. Foto: Marco Steber

Frankenberg - "Zähneputzen ist der Hit": Mit Hilfe der Hexe Irma lernen die Kegelbergzwerge spielerisch, was sie bei der Zahnpflege beachten müssen. Rund um das Thema Zähne haben die Kinder geknetet, gebastelt und fleißig die eigenen Zähne geputzt.

Großer Andrang bei den Kegelbergzwergen: In der Kindertagesstätte drehte sich am Mittwoch alles „rund um den Mund“. Gemeinsam mit der Patenzahnärtin Dr. Martina Krutisch stellten die Betreuerinnen der Kindertagesstätte ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine, das Kinder und Eltern die wichtigsten Punkte der Zahnpflege näher bringen sollte.

„Wir sind völlig überrascht von der großen Resonanz“, sagt Kindergartenleiterin Monika Kramer. Von insgesamt 75 Kindern haben sich 60 angemeldet.

In den einzelnen Gruppen lernten die Kinder spielerisch, wie sie ihren Zähnen gutes tun können, beziehungsweise, welche Lebensmittel gut und welche schlecht sind. Bei der Zahnrallye galt es, nach Durchlaufen eines Parcours in der Turnhalle Lebensmittel in die richtige Box abzulegen. Beim Puzzeln ging es ebenfalls darum, gesunde und ungesunde Lebensmittel zu unterscheiden. Zahnärztin Martina Krutisch informierte Eltern und Kinder über den Zuckergehalt in verschiedenen Produkten. Um diesen zu veranschaulichen und um auch die Kinder etwas „zu erschrecken“, wurde ein Zuckertisch aufgebaut.

Der Anteil an Zucker wurde mit Zuckerstückchen sichtbar gemacht. Ein einzelner Kinder-Riegel enthält beispielsweise vier Stücke Zucker und auch ein Glas Kakao steht dem in nichts nach. Umgerechnet sind in einem Glas siebeneinhalb Zuckerstücke enthalten. Auch die Kleinen waren von dem vielen Zucker überrascht.

„Das schlimmste für Kinder sind süße Getränke“, sagt Martina Krutisch. Dabei seien es nur fünf Punkte die zu beachten sind. So sollten die Zähne morgens erst nach dem Frühstück geputzt werden. Der Vormittag sollte zuckerfrei bleiben und auch am Nachmittag sollten zuckerhaltige Produkte weniger häufig auf dem Speiseplan stehen. Am Abend sollten die Zähne direkt vor dem Schlafen gehen geputzt werden. Mit Ausnahme von Wasser sollte nach dem Zähneputzen am Abend Essen und Trinken vermieden werden. Zusätzlich sollten Eltern abends die Zähne der Kinder putzen.

Geschmacksschule war das Thema bei Kindergartenleiterin Monika Kramer. Mit geschlossenen Augen galt es für die Kegelbergzwerge Kohlrabi, Karotten oder Birnen am Geschmack zu erkennen. Außerdem ertasteten die Kinder verschiedene Objekte rund um das Thema Zahnpflege. Großen Spaß hatten die Kegelbergzwerge am Ausschneiden und Bemalen der Irma-Masken. Wie es um ihre Zähne wirklich bestellt ist, sahen die Kinder im Kariestunnel. Die Verschmutzung der Zähne ist mit bloßem Auge häufig nicht sichtbar - Mit Hilfe einer Speziallösung wurde die Verschmutzung unter dem Schwarzlicht im Tunnel sichtbar.

Auf der Zahnputzinsel hatten die Kinder gleich danach die Gelegenheit unter fachkundiger Aufsicht die richtige Technik zum Zähneputzen zu erlernen und dem Zahnbelag den Kampf anzusagen.

Kommentare