Zwischen Eifa und Hatzfeld

Gift im Asphalt verzögert Bau der L 553

+
Die Landesstraße 553 zwischen Eifa und Hatzfeld befindet sich in einem schlechten Zustand. Weil sich ein Teil der Strecke im Wasserschutzgebiet befindet, gelten beim Bau besondere Auflagen.Foto: Mark Adel

Hatzfeld - Die Landesstraße 553 zwischen Eifa und Hatzfeld gehört zu den schlechten Straßen im Landkreis. Die Sanierung steht seit langem an, doch der hohe Anteil an giftigem Teer macht die Arbeiten aufwendig und teuer.

Zahlreiche, für dieses Jahr vorgesehene Bauvorhaben hat Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) aufgeschoben (FZ berichtete) - das gilt auch für die L 553 bei Eifa. Die Landesstraße ist allerdings ein Sonderfall: Nach Angaben der CDU-Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg haben sich die Baukosten im Verlauf des Planungsverfahrens mehr als verdoppelt. Umweltauflagen seien der Grund.

Horst Sinemus, Pressesprecher von Hessen-Mobil, erläuterte auf FZ-Anfrage den Grund für die gestiegenen Kosten: Etwa 1,1 Kilometer der insgesamt 2,4 Kilometer langen Strecke befinden sich im Wasserschutzgebiet - direkt neben der Straße liegt ein Trinkwasserbrunnen.

Das erfordere eine besondere Führung der Abwassergräben, sagte Sinemus. Damit solle verhindert werden, dass im Schutzgebiet Schmutzwasser versickere. Ein noch größeres Problem sei aber das verbaute Material: Die Asphaltschicht ist besonders teerhaltig. „Dieses Material muss entsorgt werden.“

Es sei nicht ungewöhnlich, dass der Teeranteil bei alten Straßen besonders hoch ist. Weil der Teer im Lauf der Jahrzehnte auch in untere Schichten gesickert ist, muss die Straße tiefer als üblich ausgekoffert werden. Auch das diene dem Trinkwasserschutz. Sinemus betonte aber, dass derzeit keine Gefahr einer Verunreinigung bestehe. Wann die Straße gebaut wurde, kann er nicht sagen, aber: „Sie ist sehr alt.“

Beim Bau sei Boden teilweise aufgefüllt worden. Bei der Sanierung muss der Untergrund neu verdichtet werden. Für die Arbeiten der etwa 2,4 Kilometer langen Strecke sind rund 2,15 Millionen Euro vorgesehen.

Die Straße soll nach den Planungen des Verkehrsministeriums im nächsten Jahr erneuert werden. Von der Verschiebung sind zahlreiche weitere Bauprojekte in ganz Hessen betroffen. (da)

Kommentare