Glätteunfälle: Frau bei Battenberg eingeklemmt

Frau bei Battenberg eingeklemmt.

Allendorf/Battenberg. Glätte hat am Mittwochabend mehrere Unfälle ausgelöst. Bei Battenberg wurde ein Frau eingeklemmt. Zunächst hatte es am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr durch Glätte im Raum Allendorf zwei leichtere Glätteunfällen gegeben.

Ein 30-Jähriger aus Frankenberg und ein 18 Jahre alter Lichtenfelser waren von glatten Straßen abgekommen und gegen die Leitplanken geprallt. Dabei erlitt der 30-Jährige leichte Verletzungen.

Schwere Verletzungen trug dagegen eine 36 Jahre alte Battenbergerin beim Zusammenstoß ihres Wagens mit einem anderen Auto davon. Die Frau wurde zudem in ihrem 1er BMW eingeklemmt, Feuerwehrleute befreiten sie mit hydraulischem Gerät.

Die Frau war Polizeiangaben zufolge aus Richtung Berghofen kommend auf der Landesstraße 3478 in Richtung Battenberg unterwegs. Auf einer Brücke geriet ihr Fahrzeug auf Eisglätte ins Schleudern.

Eine mit einem BMW Kombi entgegenkommende 41 Jahre alte Allendorferin rammte den schleudernden Wagen trotz eines Ausweichversuchs in Höhe der Fahrertür. Die 41-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon.

Die von der Battenberger Feuerwehr aus dem Auto befreite 36-Jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung von der Besatzung eines Rettungswagens ins Frankenberger Kreiskrankenhaus eingeliefert.

An den beiden BMW entstand ein Gesamtschaden von 17.000 Euro. Die L 3478 blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt.

Zu einem Unfall mit einem Verletzten kam es am Mittwochabend auf der Bundesstraße 236 zwischen Hallenberg und Bromskirchen. Ein 53-jähriger Pkw-Fahrer kam ausgangs einer Rechtskurve auf eisglatter Fahrbahn ins Rutschen und geriet in den Gegenverkehr. Dort prallte er mit dem entgegenkommenden Pkw eines 59-Jährigen zusammen. Beide Autos wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Fahrer im entgegenkommenden Wagen wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 20.000 Euro. Die Bundesstraße 236 musste für die Dauer der Unfallaufnahme für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. (nh/jun)

Quelle: www.112-magazin.de

Aus Rücksicht auf Opfer und Angehörigen haben wir die Kommentarfunktion unter diesem Artikel gesperrt.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion