Wangershausen

Glittenberg Junior übernimmt

- Frankenberg-Wangershausen (jos). Führungswechsel in der Unternehmensgruppe Glittenberg: Torsten Glittenberg (28) übernimmt die Geschäftsleitung der Formenbau GmbH. Die anderen Firmen der Glittenberg-Gruppe, Witosa Heißkanalsysteme und Kunststofftechnik Glittenberg, leitet weiterhin Seniorchef Willi Glittenberg.

Mit dem Formenbau hatte Willi Glittenberg 1990 den Grundstein für die heutige Firmengruppe gelegt, zwei Jahre später kam die Kunststofftechnik Glittenberg hinzu. Seit 2005 ist die Unternehmensgruppe Glittenberg mit dem Heißkanalhersteller Witosa GmbH vollständig.

Insgesamt sind in der Firmengruppe nach Unternehmensangaben etwa 130 Mitarbeiter beschäftigt, 45 davon sind im Formenbau tätig. Die Produkte, die in dem Frankenberger Stadtteil Wangershausen hergestellt werden, sind weltweit im Einsatz und werden von Kunden in den Branchen Medizintechnik, Elektro-, Sanitär-, Haushalts-, Möbel- und Automobilindustrie hoch geschätzt.

Der Diplomingenieur Torsten Glittenberg arbeitet bereits seit fünf Jahren in dem Familienunternehmen seines Vaters und war bisher als Projektleiter tätig. Die Firmenführung hatte seit Gründung der 53-jährige Seniorchef Willi Glittenberg inne, der froh ist, durch die mehrjährige Zusammenarbeit mit seinem Sohn die aus seiner Sicht bestmögliche Nachfolgesituation vorzufinden.

Willi Glittenberg bleibt zwar weiterhin Gesellschafter und Geschäftsführer des Formenbaus, er will sich nun jedoch verstärkt den anderen beiden Firmen widmen. „Ich freue mich über das Vertrauen, das mein Vater in mich setzt und dass ich mit dem, was ich von ihm gelernt habe, die Firma weiter leiten darf“, sagt Torsten Glittenberg über die neuen Aufgaben, die vor ihm liegen. Das Unternehmen blicke auf eine positive Entwicklung der vergangenen Jahre zurück, die von Investitionen in Technologie und die Ausbildung qualifizierter Arbeitskräfte geprägt sei.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Mittwoch, 3. August.

Kommentare