Dodenhausen

Glut setzt den Meiler in Brand

+

- Haina-Dodenhausen (apa). In Dodenhausen hat die Köhlerwoche begonnen. Der Verkohlungsprozess wurde gestartet.

Weißer Rauch steigt auf aus der Mitte des Meilers: In den Quandel, den Schornstein des Meilers, füllt Manfred Wickert eimerweise Glut ein. Sie setzt den Verkohlungsprozess in Gang.

Mit dem Anzünden des Meilers begann gestern Nachmittag die Köhlerwoche in Dodenhausen. Eine Woche brauchten die Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins für den Aufbau. Unter der Schicht aus alter Meilererde und Sand vom Tennisplatz sind mehr als 20 Raummeter Holz verborgen, aus denen in den nächsten Tagen Holzkohle werden soll (FZ berichtete).

In der Mitte des Meilers befindet sich der Schornstein, der sogenannte Quandel. In diesen Hohlraum füllte Manfred Wickert gestern abwechselnd Glut und Holz. Gemeinsam mit weiteren Helfern deckte er das so gestopfte Loch mit kalten Holzkohlen, einer Platte und Erde ab. Etwa alle drei Stunden musste der Vorgang wiederholt werden, bis in die Nacht hinein. In den ersten Tagen wird der Meiler rund um die Uhr bewacht – je zwei freiwillige Helfer sind in dem Steinbruch im Kummerwald bei Dodenhausen und haben ein Auge auf den Meiler.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Samstag, 21. Mai.

Kommentare