Grenzsteinwanderwege in Rosenthal offiziell eröffnet

+
Glückwünsche und Dank von vielen Seiten: (von links) Walter Sellmann (mit Grenzstein in der Hand), Sigmar Salzmann, Helmuth Vaupel, Hans Waßmuth und Frank Mause.

Rosenthal. Von oben blieb es zum Glück trocken, und so genossen 25 Wanderfreunde eine Exkursion auf dem Grenzsteinwanderweg Süd als Auftakt zur offiziellen Einweihung der Grenzsteinwanderwege um Rosenthal. Dabei lernten sie unterschiedliche Steinformen und in Stein gemeißelte Symbole kennen.

Wenn man so wolle, sei der Orkan Kyrill im Jahr 2007 „schuld“ an der Entstehung des Projekts, erzählte Grenzstein-Obmann Helmuth Vaupel, denn aufgrund der auch im Burgwald angerichteten Schäden konnte eine geplante Wanderung nur verkürzt durchgeführt werden. Nur wenige historische Grenzsteine waren damals einzusehen, doch Vaupels Interesse war geweckt.

Wandergruppe: Das Foto zeigt die Wandergruppe am historischen Grenzstein von 1736 des ehemaligen Deutschordenshofs Merzhausen.

Inzwischen könne auf elf Informationstafeln entlang der Wanderstrecken in der Feld- und Waldflur erlebbare Heimatgeschichte praktiziert werden, erklärte Vaupel.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Von Marise Moniac

Quelle: HNA

Kommentare