Zehnte Burgwaldmesse mit zahlreichen Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft eröffnet

„Größtes Schaufenster der Region“

Franz Alt signierte zahlreiche Bücher, im Bild mit Landrat Reinhard Kubat (rechts), Siegfried Franke vom Vorstand der Region Burgwald-Ederbergland und Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß (von links).Fotos: Frank Seumer

Frankenberg - Mit zahlreichen Ehrengästen eröffneten Bürgermeister Rüdiger Heß und Landrat Reinhard Kubat am Samstagmorgen die zehnte Burgwaldmesse auf der Wehrweide. Die Regionalschau lockte am Wochenende Tausende Besucher nach Frankenberg.

Als „größtes Schaufenster der Region“ bezeichnete Siegfried Franke vom Vorstand der Region Burgwald-Ederbergland die zehnte Burgwaldmesse, die nach 2003 und 2009 zum dritten Mal in der Illerstadt ausgerichtet wurde. Als Neuheiten nannte der das Interaktionszelt mit alltäglichen Produkten, die Sonderausstellung Gesund und aktiv sowie eine Seilbahn über die Eder.

Franke freute über die Mitwirkung bei der Kurhessenbahn und die Einrichtung der Haltestelle Goßberg für die Messebesucher. Daran knüpfte Bürgermeister Rüdiger Heß in seinem Grußwort an. Er verwies auf die Initiative der Stadt zur Umgestaltung und Erwerb des Bahnhofes. Der Rathauschef verwies auf die Präsentation der Familienstadt bei der Burgwaldmesse und das Beispiel der österreichischen Gemeinde Wörgl, die eine eigene Währung eingeführt habe. Bei der Burgwaldmesse 2013 gelte der Messetaler als Zahlungsmittel. In Richtung er anwesenden Bundes- und Landespolitiker forderte Heß, die Kommunen künftig besser mit Finanzmitteln auszustatten und erntete großen Applaus.

Landrat Reinhard Kubat brach eine Lanze für den ländlichen Raum: „Wir brauchen uns vor den Städten nicht zu verstecken“. Das LEADER-Programm sei seit 1992 eine erfolgreiche Förderung für den ländlichen Raum, die den Menschen vor Ort wieder mehr Verantwortung gäbe. Er hob die Nachhaltigkeit vieler regionaler Projekte hervor.

Rundgang über Messe

Franke lud gemeinsam mit den Messeleitern Heinrich Reh und Armin Feulner zum Messerundgang ein. Rund ein Dritter der Teilnehmer waren Institutionen, rund zwei Drittel Firmen. Die Frankenberger Stadtkapelle unter der Leitung von Johannes Jörger umrahmte die Eröffnung musikalisch. Neben drei Clowns sorge auch eine Stelzenläuferin für Unterhaltung.

Von Frank Seumer

Kommentare