Frankenberg

Großartige Live-Musik-Momente

- Frankenberg (sik). Unter dem Motto „For The Sake Of The Song“ ging am Samstag die Frankenberger „Songwriter-Nacht“ in die dritte Runde. Diesmal standen das Duo „Wuthe und Faust“ und Gitarrist Markus Rill auf der Bühne.

Mit rauchiger Stimme und viel Gefühl eröffnete Solokünstler Markus Rill den Abend. Alleine mit seiner Gitarre spielte er Stücke seiner drei bisher erschienen Alben „Hobo Dream“ (2004), „The Price Of Sin“ (2006) und „The Things That Count“ (2008).

Der gebürtige Frankfurter ist Vollblutmusiker und gehört zu den führenden „Americana-Künstlern“ Europas. Schnell wurde klar, dass der Gitarrist seine Songs nicht nur spielt, sondern auch fühlt.

Sein besonderer Stil, geprägt von amerikanischem Blues, Rock, Country und Folk, wirkt immer authentisch und nie gekünstelt. „Beim nächsten Song will ich euch alle hören – ein Murmeln würde mir genügen“, animierte Rill immer wieder auf charmante Weise sein Publikum und machte Späße am Rande. Der mehrfach mit Preisen ausgezeichnete und quer durch die USA tourende Gitarrist begeisterte mit seinem Set auch die Frankenberger.

Anschließend spielten „Wuthe & Faust“, bestehend aus Jan Hampicke und Maik Garthe. Das bekannte Duo stellte sein neues Album „Waiting For The Light To Change“ vor. Und die Musiker und zeigten mit ihrem Auftritt einmal mehr eindrucksvoll, dass sie nicht nur im Studio, sondern auch live überzeugen. Ihre Kompositionen vermischen Country und Blues und sind geschmückt mit coolem zweistimmigem Gesang.

Auch E-Gitarre und Mundharmonika kamen am Samstagabend zum Einsatz und sorgten für Farbe und atmosphärische Abwechslung. Am Ende spielten Markus Rill und „Wuthe & Faust“ ein gemeinsames Set als Trio und sorgten damit für den Höhepunkt der dritten Songwriter-Nacht. Fortsetzung folgt: Alles halbe Jahr bietet der „Klimperkasten“ Songwritern aus Nah und Fern seine beliebte Bühne als Plattform – und beschert den Frankenbergern großartige Live-Musik-Momente.

Kommentare