Polizei spricht von Schaden in Millionenhöhe

Großbrand: Ursache weiter ungeklärt – 93-Jährige noch in Krankenaus

Frankenberg. Nach dem Großbrand in der Nacht zu Samstag in der Frankenberger Altstadt hat die Kriminalpolizei am Montag die Ermittlungen zur Brandursache weiter fortgesetzt.

Brandursachenexperten der Kripo Korbach waren vor Ort, Angaben zur Ursache des Feuers konnten bis Montagabend aber nicht gemacht werden. Am Dienstag soll auch ein Sachverständiger des Landeskriminalamtes in die Ermittlungen hinzugezogen werden.

„Sicher scheint jedoch, dass das Feuer im Bereich der Mülltonnen, die im engen Hinterhof abgestellt waren, ausgebrochen ist“, teilte Polizeisprecher Dirk Virnich mit. Die Mülltonnen hatten in einem steilen Bereich zwischen Ritterstraße und Neue Gasse gestanden. Auch eine genaue Schadenshöhe konnte Virnich noch nicht beziffern – „der Sachschaden dürfte aber im Millionenbereich liegen“.

Der 93-jährigen Frau, die in der Brandnacht mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung ins Frankenberger Krankenhaus eingeliefert worden war, geht es laut Polizei wieder besser. Sie müsse unter ärztlicher Beobachtung aber vorsorglich noch im Krankenhaus bleiben. (mjx)

Archivbilder vom Brand

Brand in Frankenberger Altstadt

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Biedenbach

Kommentare