Große Pappeln sollen am Battenfelder Sportplatz fallen

+
Vor der Pappelreihe am Battenfelder Sportplatz: (von links) Ortsvorsteher Dietmar Gasse, Sportvereinsvorsitzender Ulrich Kirchhübel, Bürgermeister Claus Junghenn und Hartmut Kaiser von der Unteren Naturschutzbehörde.

Battenfeld. Eine Reihe mit 21 etwa 30 Jahre alten Pappeln am Battenfelder Sportplatz wird gefällt. Diesem Vorschlag des Ortsbeirates und der Sportgemeinschaft Battenfeld ist die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises gefolgt.

„Anfang Februar wird ein Forstunternehmen die Pappeln fällen“, teilte der Allendorfer Bürgermeister Claus Junghenn mit. Die Pappeln sind etwa 15 Meter hoch.

Nach Auskunft von Ortsvorsteher Dietmar Gasse wurden die Pappeln vor etwa 30 Jahren unmittelbar neben dem Sportplatz angepflanzt, nachdem die Vorgänger dieser Bäume gefällt worden waren.

Sportvereinsvorsitzender Ulrich Kirchhübel machte darauf aufmerksam, dass es in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit Astbrüchen gegeben habe. Im Sommer 2010 habe sogar ein Fußballspiel gegen den SV Willersdorf abgebrochen werden müssen, weil Zuschauer und Spieler durch herabstürzende Äste verletzt worden seien. Ein großer Ast habe damals die Sportplatzumrandung beschädigt. „Zum Glück stand an dieser Stelle kein Zuschauer. Sonst wäre das nicht so glimpflich ausgegangen“, sagte Ulrich Kirchhübel.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare