Auftakt des Altenlotheimer Heideblütenfestes am Samstag mit einer spannenden Insektenexkursion

Großes Interesse an kleinen Spinnen

+

Frankenau-Altenlotheim - Einen Streifzug durch die heimische Insektenvielfalt unternahm Dr. Hans-Peter Reike am Samstagnachmittag mit mehr als 30 Interessierten zum Auftakt des Heideblütenfestes.

Spinnen, Heuschrecken, Käfer, Wanzen und Libellen - die Altenlotheimer Heidelandschaft beherbergt eine enorme Kleintiervielfalt. Unter den Exkursionsteilnehmern waren viele Kinder. Sie entdeckten sogar Kreuzkröten und Waldeidechsen. Der Referent aus Dresden hat über Laufkäfer promoviert und erwies sich in Altenlotheim als exzellenter Fachmann der heimischen Insektenwelt.

Zuerst standen Spinnen im Mittelpunkt. Sie bilden eine eigene Tiergruppe und gehören mit ihren acht Beinen nicht zu den Insekten, die nur sechs Beine besitzen. Nicht alle Spinnenarten bauen ein Netz. Wolfsspinnen jagen am Boden und erreichen dabei große Geschwindigkeiten. Sie machen auch vor Artgenossen nicht Halt.

Eindrucksvolle hellgelbe Körperfärbungen besitzen die Herbstspinnen. „Sie fangen Brautgeschenke vor der Paarung“, berichtete Reike. Spinnen können bis zu sechs Jahre alt werden. Männchen und Weibchen kann man an der Stärke ihrer Tastorgane unterscheiden.

Gute Wetterpropheten

Die Exkursionsteilnehmer entdeckten auch Spinnen, die ihre Jungtiere auf dem Rücken spazieren tragen. Raub- oder Listspinnen transportieren sogar ihren Kokon mit bis zu 30 Eiern. Gartenkreuzspinnen gelten als ausgezeichnete Wetterpropheten. Sie bauen jeden Tag ein neues Netz, deren Fäden mit Klebstoff behaftet sind. Nur bei voraussichtlich schlechtem Wetter verzichtet die Spinne auf den Netzbau. Dr. Reike stellte selbstgebaute Insektensauger vor und bestimmte fast jedes gefangene noch so winzige Tier.

An der Exkursion nahmen auch viele Naturparkführer teil. Matthias Schlote vom Nationalparkamt begrüßte alle Naturfreunde. Zum Abschluss gab es für Kinder und Erwachsene ein spannendes Spinnenrennen. Beim gestrigen Heideblütenfest gab der Insektenfachmann sein Wissen an einem Informationsstand weiter.

1199386

Kommentare