Frankenberg

Großes Interesse am Tag der offenen Tür im Krankenhaus

- Frankenberg (apa). Das Interesse war groß: Zahlreiche Besucher nutzten am Samstag die Gelegenheit und warfen beim Tag der offenen Tür einen Blick in Stationen, Operationssäle und Behandlungszimmer.

Beim Tag der offenen Tür anlässlich des 60-jährigen Bestehens nutzten Interessierte, Patienten, Angehörige und ehemalige Angestellte die Gelegenheit, sich auf den verschiedenen Stationen zu informieren.

Absolute Publikumsmagneten waren die angekündigten Live-Operationen an Knie, Galle und Herz, die auf einer großen Leinwand zu sehen waren. Per Mikrofon kommentierte der jeweilige Arzt sein Vorgehen im OP, für Fragen aus dem Publikum stand jeweils ein moderierender Kollege in der Cafeteria zur Verfügung.

Nicht nur zuschauen, sondern selbst ausprobieren durften die Besucher auf vielen verschiedenen Stationen: Dort maßen Mitarbeiterinnen Blutzucker und Blutdruck und ein paar Schritte weiter informierten Fachkrankenpfleger über die aktuellen Behandlungsmethoden bei schlecht heilenden Wunden. Einblicke in das Herz gab es auf ganz besondere Weise: Am alten Eingang stand ein überdimensional großes Herz als Modell zum Betreten bereit. Besonders für Kinder gab es viel zu sehen: Sie durften sich die Arme eingipsen lassen, mit Operationsgeräten Gummibärchen sortieren oder sich kostenlos mit ihren Geschwistern fotografieren lassen. Die Schwesternschülerinnen des zweiten Lehrjahres lockten mit ihrer Modenschau viele Besucher an: Sie zeigten im Lichthof Schwesterntrachten von der Antike bis heute. Nachmittags gab es Vorträge zu den Themen Brust- und Darmkrebs, Rückenschmerzen und Wundheilung. Spezielle Führungen führten in Labor und Kreißsaal. Den ganzen Tag über gab es außerdem Informationen rund um Gesundheit, Ernährung und regionale Selbsthilfegruppen.

Mehr lesen Sie in der Montagsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare