Parlament fasst Satzungsbeschluss für den Bau einer zweiten Viessmann-Anlage

Grünes Licht für Biogas

Biogas-Anlage: Neben dieser im August 2010 eingeweihten Anlage, die nach dem Prinzip der Trocken-Fermentation arbeitet, möchte das Heiztechnik-Unternehmen Viessmann in Allendorf eine zweite Biogasanlage mit Nass-Fermentation bauen. Archivfoto: Hoffmeister

Allendorf-Eder. Alle planungsrechtlichen Signale auf „Grün“ gestellt hat die Allendorfer Gemeindevertretung für den Bau einer zweiten Biogas-Anlage auf dem Gelände des Heiztechnik-Herstellers Viessmann. Einstimmig wurden der Feststellungsbeschluss für eine Änderung des Flächennutzungsplanes und der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Viessmann II, Biogasanlage“ verabschiedet.

Entstehen wird die neue Biogasanlage auf einer 1,4 Hektar großen Fläche zwischen Verkehrslandeplatz, Viessmannstraße, der bestehenden Biogasanlage und dem Regen-Rückhaltebecken.

Die neue Biogas-Anlage wird nach dem Prinzip der Nass-Fermentation arbeiten. Nachwachsende Rohstoffe wie Mais- und Getreidesilage, Grasschnitt oder Gülle sollen unter Zugabe von Bakterien vergoren werden. Dabei entsteht Methangas. Dieses kann entweder durch Verbrennung in Wärme und Elektrizität umgewandelt oder, nach entsprechender Aufbereitung, als Biogas ins Netz eingespeist werden. Mit „Bioferm“ ist ein Unternehmen aus der Viessmann-Gruppe spezialisiert auf Biogasanlagen mit dem Prinzip der Trocken-Fermentation. Anfang 2010 hatte Viessmann die Firma Schmack Biogas übernommen. Schmack-Anlagen arbeiten nach dem Prinzip der Nass-Fermentation. Ausgangsstoffe dabei sind Gülle, Gras und Energiepflanzen. „Die Nassfermentation funktioniert auch ohne Gülle“, erklärte Viessmann-Pressesprecher Jörg Schmidt. Ein Merkmal sei die Pumpfähigkeit des Substrats.

Beide Verfahren am Standort

Ziel des Unternehmens Viessmann sei es, sowohl die Trocken- als auch die Nassfermentation am Standort des Firmensitzes zu praktizieren und interessierten Kunden vorführen zu können.

Zu den Investitionskosten machte die Firma Viessmann keine Angaben. Gebaut werden soll die neue Anlage im Jahr 2012. (off)

Quelle: HNA

Kommentare