Grundschulen profitieren von Stiftung

+
Annette Viessmann (rechts) hat gestern Spenden Anja Wittig (Grundschule Geismar, vorne links) und weitere Vertreter von Grundschulen aus der Region übergeben, hinten von links Ute Burghardt (Grundschule Geismar), Anita Kahl (Grundschule Allendorf), Karste

Allendorf (Eder) - Erstmals hat die 2010 gegründete Viessmann-Stiftung Spenden am Stammsitz des Unternehmens in Allendorf verteilt: Die stellvertretende Stiftungsvorsitzende Annette Viessmann überreichte Vertretern der Grundschulen aus Allendorf (Eder), Battenberg. Dodenau, Geismar und Röddenau Schecks über je 1000 Euro.

In ihrer Rede bedankte sich Annette Viessmann für ihr Engagement. „Sie tragen wesentlich dazu bei, dass die Kinder der Region gut ausgebildet werden und die Chance erhalten, die ihnen in die Wiege gelegten Fähigkeiten bestmöglich zu entfalten“, sagte sie. Das sei Zukunftssicherung für die Region, „insbesondere vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung“.

Die Vertreter der Schule kündigten an, das Geld für verschiedene Zwecke zu verwenden. Das Spektrum reicht von Experimentierkästen für den naturwissenschaftlichen Unterricht über Spiel- und Fahrgeräte für den Schulhof bis hin zu Ausstattungen für die Leseecke oder Outdoor-Training.

Traditionell erhalten Projekte, Vereine und Einrichtungen aus der Region in der Vorweihnachtszeit Zuwendungen von den Viessmann-Werken. Das Unternehmen fördert auch 2012 Kunst, Kultur, Wissenschaft, Sport sowie soziale Einrichtungen und Projekte mit einer sechsstelligen Summe. Schon zu Jahresbeginn wurde die „Young Engineer Academy“ der Frankenberger Edertalschule mit einer Spende über 10000 Euro bedacht.

Das Kreiskrankenhaus in Frankenberg erhielt 25000 Euro für die Anschaffung eines Kernspintomographen. Die Viessmann-Stiftung wurde im Jahr 2010 gegründet, um das gesellschaftliche und soziale Engagement des Unternehmens auf eine einheitliche Basis zu stellen. Unter anderem werden Einrichtungen und Projekte an Hochschulen gefördert. Darüber hinaus werden bildende und darstellende Künste unterstützt. Besonderer Wert wird schließlich darauf gelegt, Bildungsangebote Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche rund um den Unternehmensstammsitz zu verbessern. (da)

Kommentare