Güterzug erfasst und zermalmt Kinderwagen - Dreijähriges unverletzt

Marburg. Durch Luftverwirbelungen eines vorbeifahrenden Güterzuges wurde in Niederweimar ein Kinderwagen am Bahnsteig mitgerissen und zermalmt. Doch der Vorfall ging gut aus: Die Mutter hatte das Kind kurz zuvor herausgenommen.

Mit dem Schrecken davon gekommen ist eine Frau aus Niederweimar mit ihrem Kind, wie die Bundespolizei berichtete. Sie wartete am Bahnsteig Niederweimar, an der Strecke Marburg - Gießen, auf den Zug nach Niederwalgern. Den Kinderwagen hatte sie auf dem Bahnsteig abgestellt und das dreijährige Kind auf den Arm genommen.

Nur kurze Zeit später fuhr ein Güterzug aus Richtung Marburg kommend durch den Bahnhof. Durch die Luftverwirbelungen des Zuges wurde der Kinderwagen mitgerissen und geriet unter den Zug. Bei Durchfahrt des Zuges hatte sich die Frau mit ihrem Kind vom Zug abgewandt und erst danach bemerkt, dass der Kinderwagen mitgerissen worden war.

"Verletzt wurde durch den Vorfall zum Glück niemand", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Weil durchfahrende Züge starke Luftverwirbelungen hervorrufen, rät die Bundespolizei, "unbedingt einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu den Gleisen einzuhalten". Zudem sollten mitgeführte Gegenstände zusätzlich gesichert werden. (jun)

Quelle: HNA

Kommentare