Gutachter untersuchte Platanen: „Die Bäume sterben ab“

+
Erkrankte Platanen: Eine fortgeschrittene Erkrankung der Platanen stellte auch Martin Hecker vom städtischen Betriebshof fest. Dieser Baum bilde beispielsweise bereits Nottriebe, weil er sich nach oben nicht mehr versorgen könne.

Frankenberg. „Drei Platanen auf dem Unter- und Obermarkt in Frankenberg sind sturzgefährdet, weil die Stämme nach und nach absterben.“

Dies hat die Stadt jetzt von Gutachter Joachim Schnabel aus dem mittelhessischen Wöllstadt bestätigt bekommen. Der Baumexperte habe attestiert, dass die betreffenden Platanen „mit Sicherheit nicht überleben werden“, teilte Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß in einer Presseerklärung mit. Der Experte hatte die Bäume am Montag begutachtet.

Schon in der vergangenen Woche hatte der Bürgermeister gemeinsam mit Betriebshofleiter Martin Hecker bei einem Ortstermin darüber informiert, dass die Platanen von Blattbräune befallen seien – dadurch entstünden Risse in den Ästen. „In diese Risse nisten sich Pilze ein und schädigen den Ast weiter. Dadurch besteht erhöhte Bruchgefahr der Äste“, berichtete Heß. Die Stadt habe auf diesen Umstand daher sofort reagiert und die Gefahrenstellen abgesperrt.

Zudem sei jetzt von Gutachter Schnabel festgestellt worden, dass auch die gesamten Stämme der drei Platanen nicht überlebensfähig seien. „Der Baumexperte vermutet, dass mehrere Faktoren die Stämme geschädigt haben könnten“, teilt der Bürgermeister mit – als Beispiele seien Nährstoffmangel oder Veränderungen in der Bodenbeschaffenheit genannt worden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Kommentare