„Hackel-Show“ bei Tischlern: Brüder werden Innungsbeste

+
Frischgebackene Tischlergesellen: (vorne von links) Martin Hackel, Philipp Hackel und Jochen Wagner haben die besten Ergebnisse erzielt bei der Gesellenprüfung. Hier im Bild mit den anderen Absolventen, Lehrern und Ausbildern. Foto:  Battefeld

Frankenberg. Bei der Freisprechungsfeier der Tischlergesellen in der Hans-Viessmann-Schule erhielten am Freitagabend zwei Brüder besondere Auszeichnungen: Philipp und Martin Hackel wurden Innungsbeste mit der Note 1.

Philipp Hackel, der seine Ausbildung bei der Schreinerei Tögel in Frankenberg absolviert hat, wurde Innungssieger im Prüfbezirk Frankenberg. Sein Bruder Martin Hackel - er hat in der Bad Wildunger Schreinerei Syring gelernt - errang den besten Platz im Wettbewerb „Die gute Form“. Beide schlossen ihre Ausbildung mit der Traumnote 1 ab und wurden damit Innungsbeste. Auf dem dritten Platz der summarisch besten Gesellenprüfung landete Jochen Wagner.

„Das ist ja eine kleine Hackel-Show hier“, sagte der Leiter der Holzfachschule Bad Wildungen, Michael Bücking, lachend, als er die Präsente an die Innungsbesten vor rund 110 Gästen übergab.

Den zweiten Platz bei „Die gute Form“ belegte Justin Dönges. Eine Belobigung für einen besonders gelungenen Entwurf gab es für Sebastian Horlebein. Außerdem erhielten in der Feierstunde sechs Holzmechaniker und eine Holzbearbeiterin ihr Prüfungszeugnis der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Von Susanna Battefeld

Die Namen der Absolventen lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare