Haina: Polizei stoppt alkoholisierten Autofahrer

Gemünden/Haina. Mit einer feucht-fröhlichen Feier hat ein 23-Jähriger am Dienstagabend nicht nur den diesjährigen Karneval „ausgekehrt“, sondern sich auch von seinem Führerschein verabschiedet.

Eine Streife stoppte den Wagen des jungen Mannes in der Nacht, nachdem er langsam und in Schlangenlinien auf der Landesstraße zwischen Gemünden und Haina aufgefallen war. Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte den Peugeot 206, der um 0.40 Uhr aus Richtung Gemünden kommend unterwegs war. „Der Wagen fuhr etwa Tempo 50 und war zudem in Schlangenlinien unterwegs“, sagte der Dienstgruppenleiter am Mittwochmorgen. In der Ortslage von Haina stoppte die Streife den Peugeot.

Der 23 Jahre alte Fahrer stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Der junge Mann aus Löhlbach gab an, in Gemünden Karneval gefeiert zu haben. Dabei schaute er offenbar zu tief ins Glas, setzte sich aber trotzdem ans Steuer seines Wagens. Die Folgen: Er musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben, erhielt eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und sieht einer Gerichtsverhandlung entgegen.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare