Kommune im Defizit

Hainaer Bürger müssen höhere Abwassergebühr zahlen

+
Gesplittete Abwassergebühr: Regenwasser, das in die Kläranlage gelangt, wird künftig auch in Haina extra berechnet.

Haina-Kloster. Die Hainaer Gemeindevertretung hat einstimmig eine neue Entwässerungssatzung beschlossen. Das bedeutet: Auf die Einwohner kommen höhere Abwassergebühren zu.

Ein Drei- bis Vier-Personen-Haushalt muss laut Gemeindeverwaltung im Durchschnitt mit Mehrkosten von etwa 100 Euro im Jahr rechnen.

Hauptgrund für die Gebühren-Erhöhung ist die Tatsache, dass die Gemeinde in den vergangenen Jahren hohe Defizite von mehr als 100.000 Euro im Abwasserbereich hatte. Die Kosten müssen aber nach gesetzlichen Vorlagen komplett auf die Bürger umgelegt werden.

Zudem wird nun auch in Haina-Kloster die Abwassergebühr gesplittet: Schmutzwasser und Niederschlagswasser werden getrennt berechnet, so wie es nach einem Gerichtsentscheid nötig ist. Die Gemeindevertreter beschlossen folgende Gebühren:

• Das Schmutzwasser wird wie bisher nach Verbrauch von Frischwasser berechnet. Die Gebühr beträgt künftig 3,62 pro Kubikmeter. Das sind 55 Cent mehr

• Beim Niederschlagswasser, also Regenwasser, das von versiegelten Flächen in das Abwassersystem eingeleitet wird, sind 27 Cent pro Quadratmeter Niederschlagsfläche zu zahlen.

Die gesplittete Gebühr belastet Grundstückseigentümer mit wenig Wasserverbrauch aber großen versiegelten Flächen, zum Beispiel asphaltierte Höfe, mehr. Sie entlastet Haushalte mit hohem Verbrauch und wenig versiegelter Fläche.

Fast die Hälfte aller versiegelten Flächen gehören der Gemeinde selbst: Es handelt sich dabei um Straßen und Plätze an öffentlichen Gebäuden. Die Gemeinde muss auch die Hälfte der Niederschlagswassergebühr tragen.

76 Prozent der Abwasserkosten verursacht allerdings die Schmutzwasser-Entsorgung. Das erläuterte Inna Schwebs vom Kommunalberatungs-Unternehmen Allevo den Gemeindevertretern am Donnerstagabend. Sie hat die Gebührenkalkulation für die Gemeinde erstellt. (mab)

Ab wann die neuen Gebühren berechnet werden, das lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare